Kreis Heinsberg: Ehrenamt wird spürbar gestärkt

Kreis Heinsberg : Ehrenamt wird spürbar gestärkt

Von einem „erfreulichen Tag für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen” spricht der CDU-Bundestagsabgeordnete Leo Dautzenberg: Der Bundestag werde am Freitag eine weitere Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements beschließen. Das Gesetz trete in weiten Teilen rückwirkend zum 1. Januar 2007 in Kraft, so der Heinsberger Parlamentarier.

Dautzenberg erklärte am Donnerstag: „Als Bundestagsabgeordneter musste ich in den letzten Wochen und Monaten in meinem Wahlkreis Heinsberg oftmals um Unterstützung für schwierige, aber notwendige Entscheidungen der Bundespolitik zur Haushaltskonsolidierung werben. Umso mehr freut es mich, dass ich zu einem mir sehr am Herzen liegenden Thema, dem Ehrenamt, heute Positives aus Berlin berichten kann.”

Für die Vereine und gemeinnützigen Einrichtungen im Kreis Heinsberg sowie für die dort ehrenamtlich engagierten Menschen gebe es Grund zur Freude: Mit dem Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements werden in erheblichem Umfang die Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Tätigkeiten verbessert, insbesondere im steuerlichen Bereich. Zu den Verbesserungen gehörten beispielsweise die Anhebung des so genannten Übungsleiterfreibetrages von 1848 Euro auf 2100 Euro sowie die Vereinheitlichung und Anhebung der Höchstgrenzen für den Spendenabzug auf 20 Prozent für alle förderungswürdigen Zwecke.

Neu ist die Einführung eines allgemeinen Freibetrages für Einnahmen aus nebenberuflichen Tätigkeiten im gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Bereich in Höhe von 500 Euro jährlich. Dautzenbertg: „Das sind nur einige Maßnahmen aus einem Gesamtpaket zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, für das Bund, Länder und Gemeinden gemeinsam zirka 490 Millionen Euro aufbringen.”