Heinsberg: Education vereint Schüler und Firmen

Heinsberg : Education vereint Schüler und Firmen

Ob Automobilmechaniker, Bankkaufmann, Chemielaborantin, Gärtner, Gebäudereiniger, Friseurin oder Zahntechniker: Sie stehen nur beispielhaft für rund 100 Ausbildungsberufe, die von 34 Ausstellern am Donnerstag bei der Education 2008 in der Heinsberger Stadthalle vorgestellt wurden.

Neue Rekordzahlen, auf die AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher schon zum Auftakt der sechsten Berufsstartermesse im Kreis Heinsberg voller Stolz verwies, nachdem traditionell mit dem Martinshorn von der Kreispolizeibehörde das akustische Startsignal gegeben worden war.

Nach der sechsstündigen Veranstaltung zog Löscher angesichts einer Besucherzahl von knapp 1000 Schülerinnen und Schülern zufrieden Bilanz. Medienpartner der Education war - wie in den vorangegangenen Jahren - der Zeitungsverlag Aachen.

Bei der Eröffnungsrunde mit Regionalredakteur Dieter Schuhmachers als Moderator der Veranstaltung war daran erinnert worden, dass die AOK vor fünf Jahren die Initiative ergriffen hatte, um im Kreis Heinsberg Schülerinnen und Schülern beim Einstieg ins Berufsleben zu helfen und Firmen bei der Suche nach geeignetem Nachwuchs zu unterstützen.

„Beide zusammenzubringen, war und ist unser Ziel”, betonte AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher. Darüber hinaus sei die AOK Rheinland/Hamburg auch Ausbilder und stelle für 2008 rund 80 Ausbildungsplätze in verschiedenen Berufen - als Sozialversicherungsfachangestellte, Fachinformatiker, Bürokaufleute und zahnmedizinische Fachangestellte - zur Verfügung.

Auf das Engagement der AOK angesprochen, lobte Landrat Stephan Pusch die seit vielen Jahren praktizierte und in den verschiedenen Bereichen erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Kreis. Neben der Education nannte er beispielhaft das neue Starke-Kids-Netzwerk.

Pusch wies auf den inzwischen vorhandenen Branchenmix im Kreis mit einem breit gefächerten Ausbildungs- und Arbeitsplatzangebot hin. Dieser Mix sei weniger krisenanfällig als eine Monostruktur. Schule und Betriebe, so sein Appell, müssten Hand in Hand arbeiten, um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Der Kreis biete zudem natürlich auch selbst verschiedene Ausbildungsberufe an.

„Noch gibt es im Kreis einen Bewerberüberhang gegenüber den angebotenen Ausbildungsstellen, doch ist hier bereits eine Trendwende sichtbar”, sprach Hans-Helmut Lehmkuhl von der Agentur für Arbeit die Zukunft an. Was sich bereits im vergangenen Jahr angedeutet habe, werde durch neuere Zahlen belegt. Es werde für die Betriebe künftig schwieriger werden, geeigneten Nachwuchs zu finden, zeigte sich Lehmkuhl überzeugt.

Die Berufsstartermesse bezeichnete er als Chance für Schülerinnen und Schüler, sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen, welche Anforderungen die Betriebe an ihre künftigen Auszubildenden stellen würden. Ferner empfahl er, Informations- und Beratungsangebote zu nutzen, um Fehlentscheidungen in der Berufswahl zu vermeiden.

Bereits unmittelbar nach der Eröffnung herrschte an den Ständen reger Andrang. Immer wieder strömten im Laufe des Tages Schülerinnen und Schüler in Klassenstärke in die Halle. Und viele nutzten die Chance zum Dialog: Schüler und Firmen im Gespräch vereint, wie die AOK es anstrebte.

Insgesamt rund 40 Interviewpartner - Ausbilder wie Auszubildende - durfte Regionalredakteur Dieter Schuhmachers zu den Talkrunden bei der Education 2008 begrüßen. Niels Rubner versorgte am Stand des Zeitungsverlages Interessierte mit Informationen über die Ausbildung zu Medienkaufleuten und zu Redakteuren.

Die AOK wartete nicht nur mit Infos über die Ausbildung bei der Gesundheitskasse sowie mit einem Gewinnspiel an ihrem Stand auf, sondern lud auch zum Bewerbertraining im Seminarraum ein. Dabei gab es wichtige Tipps rund um Bewerbung und Vorstellungsgespräch. Jens Schröder vom Friseurstudio Scala gab zugleich noch Tipps für das richtige Styling.

Education 2008: Wer hat mitgemacht?

Agentur für Arbeit

AOK Rheinland/Hamburg

Bundeswehr

CSB-System

Debeka

Hotel- und Gaststättenverband

FH Aachen, Abteilung Jülich

Forschungszentrum Jülich

Friseurstudio Scala

Fritz Driescher

Zeitungsverlag Aachen

Wurstwaren Esser

Kreispolizeibehörde Heinsberg

Kreissparkasse Heinsberg

Kreisverwaltung Heinsberg

Landesverband Gartenbau

Mobau Wirtz & Classen

Nuon / Hima

Optik Louis

Provinzial

RAG Bildung

Seniorenzentrum Breberen

Spelters Dienstleistungen

Speuser

Teppich-Jäger

Verband Galabau NRW

Verband medizinischer Fachberufe

West Energie und Verkehr

Zahnärzte Dohmen und Beckers

Zahnlabor Jaeger

Frauenrath

Max Q Altenpflegeschule

Berufskolleg Geilenkirchen

Krankenhaus Heinsberg