Kreis Düren: Du jläuvs et nit: Kölsch wird akademisch

Kreis Düren : Du jläuvs et nit: Kölsch wird akademisch

Wie tickt eigentlich der Kölsche? Wat iss er füer ne Minsch? Und wie würde er sich auf der Couch bei Siegmund Freund schlagen? Alles Fragen, auf die es in der 13. „Närrischen Akademie“ der KG „Närrische Norddürener“ am 15. Januar um 11.11 Uhr im Haus der Stadt die Antworten gibt.

Wenn Pedell Prof. Dr. Herbert Schmidt die Bühne frei gibt für „Lehrer Welsch“, dann wird ein Pädagoge mit besonderer Erfahrung die Regie für das 25. und 26. Semester der „Akademie“ übernehmen: Wolfgang Jägers, pensionierter Grundschullehrer aus Köln, ist seit 16 Jahren an der Kölsch-Akademie tätig, wenn er nicht als Kabarettist „met de Quetsch“ oder mit einem Mundartorchester unterwegs ist.

„Köln und der Kölner auf der Couch“, ist sein Dürener Akademie-Thema, „denn der Kölner ist ein besonderer Mensch“, sagt Jägers, bevor er in die Rolle des Lehrer Welsch schlüpft. Seine Vorlesung baut er „auf kölscher Basis närrisch-wissenschaftlich“ auf: „Der Kölner hat elf Gehirnlappen“. Und die wird der „Akadmie-Professor“ ausführlich vorstellen. Eine Kostprobe gefällig? Der erste Lappen heißt „Du jläuvs et nit“, der zweite „Wat e ne Driss“ und der dritte ganz versöhnlich: „Drink doch eine met“.

Mehr wird hier zunächst nicht verraten über die Eigenheiten des Kölners. Musikalisch unterstützt wird Wolfgang Jaegers bei der Akademie vom Gitarristen Günter Schwanenberg.

Drei Büttenredner

Aufgelockert wird die Vorlesung von zwei Musikbeiträgen und drei Büttenrednern. Den Schlusspunkt setzen wie immer die „Nordstadt-Mösche“.

Die „Närrische Akademie“ der Närrischen Norddürener mit ihren 411 Studienplätzen ist zu einem Selbstläufer geworden. „Wir haben immer wieder neue Interessenten“, betont „Pedell“ Prof. Dr. Herbert Schmidt, der besonders stolz auf die „Studenten“ ist, die von erster Stunde an dabei sind und stolz ihren „Ausweis“ zeigen und nach elf oder 22 Semestern ihre „Dokter-Zertifikate“ erhalten.

Karten für die Närrische Akademie am 15. Januar können beim Geschäftsführer der KG „Närrische Norddürener“, Willi Plum, unter der Telefonnummer 02421/292670 oder 0151/ 27590599 bestellt werden.

(fjs)