Erkelenz: Dreiste Diebe täuschen Panne vor

Erkelenz : Dreiste Diebe täuschen Panne vor

Der 52-jährige Fahrer eines Kleinbusses aus Erkelenz erlebte eine böse Überraschung, als er am Freitag gegen 15 Uhr die Autobahnausfahrt an der Anschlussstelle Erkelenz-Ost nahm.

In der Ausfahrt, kurz vor der Alfred-Wirth-Straße, stand ein älterer, dunkler Mercedes mit NR-Kennzeichen (Neuwied/Rhein) und eingeschalteter Warnblinkanlage. Der Erkelenzer hielt an und erkundigte sich, ob er helfen könne.

Der Fahrer teilte ihm mit, dass er kein Benzin mehr hätte und etwas Geld benötige. Der Kleinbusfahrer zog sein Portemonnaie und wollte ihm etwas geben, als plötzlich ein weiterer Mann auftauchte, die Fahrertüre öffnete und dem 52-Jährigen die Geldscheine aus der Hand riss.

Als der Dieb zu Fuß flüchtete, sprang auch der Autofahrer in seinen Wagen und fuhr davon. Die Täterbeschreibung: Der Autofahrer war 40 bis 45 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß, hatte eine südländische Erscheinung, untersetzte Statur, dunkle, wellige Haare.

Der Mittäter ist vermutlich Deutscher, 20 bis 25 Jahre alt, schlank, 1,75 bis 1,80 Meter groß, blonde Haare. Die Polizei bittet um Hinweise an das Regionalkommissariat in Erkelenz unter 02431/9900.