Heinsberg-Oberbruch: Dreifacher Vater gesteht: „Ich bin der Vergewaltiger aus Oberbruch”

Heinsberg-Oberbruch : Dreifacher Vater gesteht: „Ich bin der Vergewaltiger aus Oberbruch”

Ein dreifacher Familienvater, Gelegenheitsarbeiter aus Dremmen, ist der mutmaßliche Serienvergewaltiger aus Oberbruch. Der am frühen Freitag Nachmittag festgenommene Mann hat die Taten gestanden. Die Polizei gab am Samstag Details zur Festnahme bekannt und auch zu dem unglaublichen Ermittlungsaufwand, der erforderlich gewesen war.

Mit rund 80 Zivilbeamten hatte die Heinsberger Kripo seit der ersten Vergewaltigung im November 2006 über Monate hinweg die Oberbrucher Disco-Szene observiert. In der Nacht zum 26. Mai kam dann auf der Deichstraße für den 33-Jährigen der Anfang vom Ende. Die Kripo-Beamten, die ihn dort im Rahmen der Observierung antrafen, baten ihn um eine Speichelprobe, die er bereitwillig ablieferte.

Nur wenige Tage später gab das Landeskriminalamt in Düsseldorf grünes Licht für die Verhaftung: Der Vergleich mit dem DNA-Material, das bei den Opfern sichergestellt worden waren, bestätigte nach 1578 Speichelproben: Diesmal war es der Gesuchte.

Der 33-Jährige, den seine Opfer als wesentlich jünger beschrieben hatten, war bereits durch Eigentumsdelikte bei der Polizei aktenkundig. Auffällig war die Brutalität, die sich von Tat zu Tat gesteigert hatte. So hatte er eines seiner Opfer, die er immer von hinten anfiel, mit einer Drahtschlinge gewürgt.

Ob ein Zusammenhang mit der Tat in Wegberg-Tüschenbroich besteht, wo am 21. Mai eine Frau von einem Unbekannten überfallen und schwer verletzt wurde, wird noch weiter überprüft.