Hückelhoven-Kleingladbach: Dorfleben in größerer Halle gestalten

Hückelhoven-Kleingladbach : Dorfleben in größerer Halle gestalten

Ortsvereine und Gruppen in Kleingladbach haben gemeinsam mit der Pfarrgemeinde St. Stephanus, den Vertretern von Grundschule und Kindergarten und den beiden Stadtverordneten aus Kleingladbach auf einer Versammlung einstimmig die Interessengemeinschaft Kleingladbach gegründet.

Sie wird in das Vereinsregister eingetragen. Den Bürgern wird die Möglichkeit angeboten, der Gemeinschaft als fördernde Mitglieder beizutreten. Ziele der Interessengemeinschaft sind unter anderem, gemeinsam das Dorfleben zu gestalten und Aktionen und Feierlichkeiten miteinander abzustimmen.

Um das Vereinsleben zu stärken und auch in Zukunft vielfältige Verantstaltungen durchführen zu können, will sich die Interessengemeinschaft verstärkt für den Bau einer Veranstaltungshalle einsetzen. Es wurde schnell deutlich, dass hierfür nur die Vergrößerung der jetzigen kleinen Gymnastikhalle an der katholischen Grundschule in Frage kommen dürfte.

Nach Meinung der Vereine erhalte dadurch auch die Schule endlich eine geeignete Halle, um einen regulären Schulsport durchführen zu können. Dies bestätigte ausdrücklich Willi Genotte, Leiter der Grundschule Kleingladbach, gerade vor dem Hintergrund der kürzlich eingerichteten offenen Ganztagsschule.

Stimmberechtigt in der Interessengemeinschaft sind nur die Vertreter der einzelnen Vereine und Gruppen. Personen, die die Anliegen der Interessengemeinschaft unterstützen und Fördermitglied werden wollen, können sich an die Vorsitzenden der einzelnen Vereine und an die Stadtverordneten Thomas Schnelle und Jörg Leseberg wenden.