Kreis Heinsberg: Die vergessenen Opfer der Mauer

Kreis Heinsberg : Die vergessenen Opfer der Mauer

Hartmut Richter hat als politischer Gefangener im Stasi-Gefängnis Höhenschönhausen leidvolle Erfahrungen mit dem Regime der DDR gemacht.

Er wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt, weil er 33 Menschen aus der DDR herausschmuggelte. Nach fünf Jahren wurde er von der Bundesregierung freigekauft.

Heute versucht Richter mit seinen ehemaligen Mithäftlingen, nicht nur die ehemalige Haftanstalt als Gedenkstätte zu erhalten, sondern auch seine schmerzlichen Erlebnisse durch Vorträge und Gespräche zu vermitteln.

Hartmut Richter weilt zum zweiten Mal auf Einladung des VdK Selfkant in der Region und hält kommende Woche mehrere Vorträge unter der Titel „Die vergessenen Opfer der Mauer”.

Am Mittwoch, 9. Januar, um 19 Uhr gibt es unter anderem einen öffentlichen Informationsabend über das ehemalige Untersuchungsgefängnis der Stasi in Berlin-Hohenschönhausen in der Lohnhalle des Carolus-Magnus-Centrums, Übach-Palenberg, Carlstraße, statt. Einritt frei.