Kreis Heinsberg: Die Schülerzahlen sind deutlich zurückgegangen

Kreis Heinsberg : Die Schülerzahlen sind deutlich zurückgegangen

Insgesamt 33.553 Schülerinnen und Schüler besuchen im laufenden Schuljahr Schulen im Kreis Heinsberg. Dies entspricht einem Rückgang der Schülerzahlen um fast 20 Prozent in den vergangenen zehn Jahren.

Dies geht aus der Schulstatistik für das Schuljahr 2016/2017 hervor, die jetzt von der Kreisverwaltung im Schulausschuss des Kreises Heinsberg vorgelegt wurde. Im Vergleich zum Vorjahres-Schuljahr sind 297 Schülerinnen und Schüler weniger zu verzeichnen. Bei diesem Vergleich zum letzten Schuljahr ergibt sich nur für die Gesamtschulen (plus 6,3 Prozent) und für die Grundschulen (plus 0,6 Prozent) eine Steigerung.

Während es bei den Sekundarschulen keine Veränderung gab, wurde für alle anderen Schulformen ein Rückgang konstatiert: Hauptschulen minus 9,9 Prozent, Förderschulen minus 9,3 Prozent, Realschulen minus 3,3 Prozent, Gymnasien minus 2,2 Prozent und Berufskollegs minus 1,2 Prozent.

Die Schülerzahl an den kreiseigenen Schulen ist von 8046 im Schuljahr 2015/2016 auf 7932 im Schuljahr 2016/2017 — also um 114 — gesunken.

Die Zahlen der Kreis-Schulen im Einzelnen: Berufskolleg Erkelenz 2584 (minus 11), Berufskolleg Wirtschaft in Geilenkirchen 1502 (minus 52), Berufskolleg Ernährung — Sozialwesen — Technik in Geilenkirchen 2209 (minus 11), Kreisgymnasium Heinsberg 1076 (minus 4), Rurtal-Schule, Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung, 275 (plus 12), Janusz-Korczak-Schule, auslaufende Förderschule mit Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, 54 (minus 36), Gebrüder-Grimm-Schule, auslaufende Förderschule mit Schwerpunkt Sprache, 60 (minus 25), Mercator-Schule / Don-Bosco-Schule, Förderschule mit Schwerpunkt Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung sowie Sprache 197 (plus 13).

(disch)