Kreis Düren: „Die Schöne aus Langerwehe“ steht im Kreishaus

Kreis Düren : „Die Schöne aus Langerwehe“ steht im Kreishaus

Im Sommer arbeitete der Bildhauer Prof. Karl Manfred Rennertz aus Langerwehe mehrere Monate im Museumsgarten des Töpfereimuseums Langerwehe an einem knorrigen Eichenstamm.

Motorsäge und Axt kamen zum Einsatz, und zum Schluss erhielt das Werk mit Farbe und Feuer seine endgültige Fassung und Oberfläche. Das raue Eichenholz wurde strahlend weiß mit schwarzen Akzentuierungen.

Und so steht sie da, die zarte, aber immerhin fast 2,40 Meter hohe Skulptur, die einer sich in den Hüften wiegenden abstrakten Frauenfigur nachempfunden scheint. Daher auch der Titel: „Die Schöne aus Langerwehe“.

Das Werk entstand anlässlich der Ausstellung des Künstlers im Töpfereimuseum Langerwehe, in dem über 50 Keramiken und gewaltige Holzskulpturen des Bildhauers zu sehen waren.

Die Kunstaktion fand große Beachtung bei zahlreichen Besuchern und Kunstfreunden, die gekommen waren, um dem Künstler bei der gefährlichen Arbeit über die Schulter zu schauen.

Zum Ende der Ausstellung fand man im Kunst- und Kulturforum des Kreishauses Düren einen Aufstellort für das neue Werk. Dort wird „Die Schöne aus Langerwehe“ die Besucher begrüßen. Sie soll den Betrachter mit ihrem Charme aus rohem Holz, tänzelnder Eleganz und hellen Farben erfreuen.

Zu begutachten ist das Werk während der Öffnungszeiten des Kreishauses.