Kreis Heinsberg: Die Polizei setzt bei Aufklärung von Einbrüchen auf hohen Kontrolldruck

Kreis Heinsberg : Die Polizei setzt bei Aufklärung von Einbrüchen auf hohen Kontrolldruck

Obwohl es allmählich abends später dunkel wird, nutzen Einbrecher auch jetzt jede Gelegenheit, in fremde Häuser zu gelangen. So drangen jüngst unbekannte Täter gewaltsam über den Wintergarten in ein Wohnhaus an der Klosterstraße in Wassenberg-Myhl ein, während sich die Eigentümer im Urlaub befanden. Die Täter stahlen einen Möbeltresor und einen Wandtresor.

„Um solche Erfahrungen zu verhindern, die die Betroffenen lange Zeit belasten können“, hat die Kreispolizeibehörde Heinsberg nach Angaben ihrer Pressestellle am vergangenen Freitag bei einer größeren Kontrollaktion insgesamt 281 Personen und 206 Fahrzeuge überprüft.

Vorrangiges Ziel war es dabei, Tätern auf die Spur zu kommen und Hinweise zu erlangen, die zur Aufklärung von Einbrüchen beitragen könnten. Die bei den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse sollen in den kommenden Tagen ausgewertet und dahingehend überprüft werden, ob sie für polizeiliche Ermittlungen von Bedeutung sind.

Auch die Verhinderung von Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen ist ein erklärtes wichtiges Ziel der Polizei. Deshalb wurde auch jeder Verkehrsverstoß geahndet, den die Beamten bei den Kontrollen feststellten. In 25 Fällen sind Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet oder Verwarnungsgelder erhoben worden, weil die Fahrzeugführer nicht angeschnallt waren, sie Fehler beim Abbiegen machten, entgegen der Beschilderung „Verbot der Durchfahrt“ unterwegs waren, ihre Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert hatten oder Warnwesten nicht mit sich führten.

Ein Fahrer stand unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde untersagt. Zudem erhielt er eine Anzeige. Außerdem hielten die Beamten zwei Autofahrer an, die eine Anzeige erhielten, weil sie keine gültige Fahrerlaubnis hatten. Sie durften ebenfalls nicht weiterfahren. Ein Pkw-Fahrer hatte nicht den erforderlichen Versicherungsschutz für sein Fahrzeug abgeschlossen. Er erhielt eine Anzeige, sein Fahrzeugschein wurde sichergestellt.

Die Polizei-Pressestelle kündigte weitere große Kontrollaktionen im Kreisgebiet an.

Bei allgemeinen Verkehrskontrollen der Polizei am vergangenen Wochenende wurden vier Fahrten unter Alkohol- oder Betäubungsmitteleinfluss im Stadtgebiet von Heinsberg sowie in der Gemeinde Selfkant gestoppt. Bei Kontrollen in den Stadtgebieten von Heinsberg und Übach-Palenberg wurden zudem drei Verkehrsteilnehmer festgestellt, die für das von ihnen geführte Kraftfahrzeug nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaßen. In allen Fällen galt laut Polizei-Pressestelle: Den Betroffenen wurde die Weiterfahrt untersagt. Und sie erhielten eine Anzeige.