Heinsberg/Wassenberg: Die Mädchen bleiben im „Girls Camp” unter sich

Heinsberg/Wassenberg : Die Mädchen bleiben im „Girls Camp” unter sich

Während ihre Altersgenossinnen zu Hause teilweise noch in den Federn liegen oder vielleicht gähnend und gelangweilt am Frühstückstisch sitzen, toben Vera, Nadja und Katrin lachend durch den Wald.

Auf einer Tannenlichtung treffen sie sich mit Alice, bevor sie zu den anderen gehen, die sich zu einem Spiel im Kreis versammelt haben. Iris Schmitz und Ramona Albrecht warten geduldig. Schließlich haben sie alle „Freizeit”. Aber es ist eine besondere Freizeit, zu der die Jugendgruppe „Iltis Youth” die Mädchen eingeladen hat.

Es ist das erste „Girls Camp”, an dem die Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren teilnehmen. Die Unterbrucher Jugendgruppe, die auch ein eigenes Ferienwerk unter dem gleichen Namen unterhält, bietet Kinder- und Jugendarbeit konfessionsübergreifend.

Die Leiter der Jugendgruppe haben sich dem Projekt „Gut drauf - durch gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung” der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung angeschlossen.

Die Leiterinnen Iris und Ramona hatten zum ersten „Girls Camp” eingeladen und 15 Mädchen hatten sich begeistert angeschlossen. Dabei waren die Mädchen animiert, das Programm weitgehend selbst zu gestalten, bis hin zur Versorgung der Gruppe.