Heinsberg: Die Kreativität blüht nicht selten im Verborgenen

Heinsberg : Die Kreativität blüht nicht selten im Verborgenen

Kreativität blüht nicht selten im Verborgenen. Dies weiß auch die Kulturgemeinde der Stadt Heinsberg, die den Hobbykünstlern immer wieder die Chance einräumt, ihre Werke in der Begegnungsstätte Heinsberg zu zeigen. Sie wird dieses Jahr von 26 Schaffenden genutzt.

Die Palette der dargebotenen Werke reicht von der Textilkunst und Bastelarbeiten unterschiedlicher Richtungen über die Malerei bis zur Fotografie.

Nach einer längeren Pause ist Johannes Roubrocks wieder mit seinen klein- bis großformatigen Fotografien vertreten. Es werden unter anderen „der klassische Sonnenuntergang” oder künstlerisch gestaltete Fotos gezeigt.

Jahrhunderte alt

Rita Nitges befasst sich mit Kreuzstichstickereien, die schon seit Hunderten von Jahren angefertigt werden. Im Mittelalter wurden hauptsächlich Altardecken, Wandbehänge oder Kleidungsstücke mit Stickereien verziert. In der heutigen Zeit sind es zum Beispiel Hand- oder Gästetücher, Küchentücher, Tischdecken und Glückwunschkarten. Sie werden individuell für den Beschenkten angefertigt. Mit Namen oder Monogramm, mit Abbildungen von persönlichen Hobbys oder Vorlieben in der entsprechender Lieblingsfarbe. Jedes Teil ist ein Unikat und wird vom ersten bis zum letzten Kreuzstich mit der Hand angefertigt.

Annemarie Reinartz hat sich der Malerei verschrieben, und das in vielfältiger Form. „Angefangen habe ich mit Bleistiftzeichnungen. Danach malte ich sehr viel in Aquarell. Um die Technik richtig anzuwenden, besuchte ich mehrere Kurse und lernte dort den Umgang mit feinen Pinseln und das Malen auf Büttenpapier.” Derzeit widmet sich die Künstlerin vor allem dem Malen mit Acrylfarben auf großflächigen Leinwänden gewidmet - mit Pinsel, Spachtel oder nur mit den Fingern.

Agnes Clasen wird in der Ausstellung zeigen, dass auch Häkeln große Kunst sein kann. Darüber hinaus entdeckte die heute 82-Jährige vor etwa drei Jahren das „Myreschka-Sticken” für sich, eine alte russische Handarbeit. Diese Art der Stickerei wird bei der diesjährigen Ausstellung den Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden.

Öffnungszeiten der Ausstellung an allen Tagen

Die 22. Ausstellung für Hobbykünstler findet von Freitag, 17. September, bis Sonntag, 19. September, in der Heinsberger Begegnungsstätte, Apfelstraße 60, statt.

Die Öffnungszeiten sind Freitag von 18 bis 22 Uhr sowie Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt in die Begegnungsstätte ist frei.