Hückelhoven-Hilfarth: Die Korbmacher danken Friedel Fell

Hückelhoven-Hilfarth : Die Korbmacher danken Friedel Fell

Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte der Vorstand der Rurtal-Korbmacher Historischer Verein Hilfarth 1999 seine Mitglieder in die neuen Räume seines Museums eingeladen.

Einziger Tagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen Vorsitzenden, da der langjährige Vorsitzende und Gründer des Vereins, Friedel Fell, anlässlich der Jahreshauptversammlung im Februar angekündigt hatte, aus Gesundheitsgründen nicht mehr kandidieren zu wollen. Zur Wahl schlug er der Versammlung keinen ehemaligem Korbmacher vor.

„Wir müssen jetzt, da wir noch dazu in der Lage sind, Berufsfremde an die unterschiedlichsten Aufgaben heranführen”, begründete Fell seine Wahlempfehlung. Die früheren Korbmacher seien alle über 70 Jahre alt und der Zeitpunkt, wann man nicht mehr helfen könne, sei abzusehen.

Zum Schluss seines mit leichter Wehmut vorgetragenen Rückblickes, schlug Fell der Versammlung den selbständigen Marketingkaufmann Heinz-Josef Everz zur Wahl als neuen Vorsitzenden vor. Andere Vorschläge wurden nicht gemacht, und Everz einstimmig gewählt.

Er habe auch eine Korbmacherbiografie, sagte der Vorsitzende zu den Vorstellungen für seine zukünftige Arbeit. Was der Verein bisher geleistet habe, sei geradezu sensationell. Aber die so erfolgreiche Arbeit unter Fell dürfe hier nicht enden. Am Ende seiner Vorausschau war seine erste „Amtshandlung” die Ernennung seines Vorgängers Friedel Fell zum Ehrenvorsitzenden des Vereins.