Waldfeucht-Haaren: Die Hauptschule Haaren hat jetzt ein „BOB”

Waldfeucht-Haaren : Die Hauptschule Haaren hat jetzt ein „BOB”

Einen Ort in der Schule schaffen, der ausschließlich dem Zweck der Berufsberatung dient, dieses anspruchsvolle Ziel hat jetzt die Gemeinschaftshauptschule (GHS) Haaren mit der Eröffnung des neuen Berufsorientierungsbüros - kurz „BOB” genannt - realisiert.

Unterstützt wurde die Einrichtung des BOB mit 5000 Euro aus dem Innovationsprojekt „Zukunft fördern - vertiefte Berufsorientierung gestalten” der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Schule und Weiterbildung.

In Zukunft werden die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Haaren ihr BOB dazu nutzen, um Bewerbungen zu formulieren, im Internet nach Ausbildungsplätzen zu recherchieren und sich mit Hilfe einer umfangreichen Materialsammlung über Ausbildungsberufe zu informieren. Gleichzeitig dient das BOB als Ort für Beratungsgespräche und als Zentrale zur Koordinierung der Maßnahmen der Berufsorientierung an der Schule: Hier können die für die Studien- und Berufsorientierung zuständigen Lehrkräfte ihre Arbeit organisieren.

Dies kann beispielsweise die Kooperation mit Partnerbetrieben oder etwa die Organisation von Schüler- und Lehrerpraktika sein.