Selfkant-Tüddern: Die Feuerwehr taucht ab zur Menschenrettung

Selfkant-Tüddern : Die Feuerwehr taucht ab zur Menschenrettung

An der ehemaligen Löwensafari in Tüddern trafen sich die Löscheinheit Hillensberg-Süsterseel der Gemeinde Selfkant und die Tauchergruppe des Kreis Heinsberg zu einer gemeinsamen Übung.

Als dritter Teilnehmer war der ABC-Zug des Kreises Heinsberg, Gruppe Heinsberg, zur Abwehr von atomaren, biologischen und chemischen Gefahren (Leitung Marian Giesen) dabei.

Nach einer gemeinsamen Planung der Feuerwehrkameraden Mark Stoffels, Oli Zepp (Löscheinheit Hillensberg-Süsterseel) und Oliver Krings (Leiter Tauchwesen der Feuerwehr im Kreis Heinsberg) wurde unter realistischen Bedingungen die Suche eines vermissten Kindes zu Land und zu Wasser dargestellt.

An Ort und Stelle wurden verschiedene Einsatzabschnitte gebildet, die die anwesende, 50 Mann starke Einheit in die Aufgaben der Ausleuchtung, der Suche an Land und die Unterstützung der Taucher unterteilten. Die ABC-Einheit stellte eine mobile warme Duschmöglichkeit für die Taucher auf, um sich nach der Übung säubern zu können.

Da die ehemalige Löwensafari ein ideales Gelände für eine solche Simulation ist, freuten sich die Taucher Jochen Henriks und Markus Stevens auf ihre Herausforderung, in einem naturbelassenen See nach der vermissten Person zu suchen. Als Einlage musste der suchende Taucher, der kein Lebenszeichen mehr von sich gab, von einem Rettungstaucher gerettet werden.

Dies erforderte ein schnelles Zusammenspiel zwischen der Löscheinheit und der Wasserrettung, die reibungslos und bestens funktionierte.

In einer Nachbesprechung im Gerätehaus Süsterseel bedankte dich stellvertretende Löscheinheitsführerin Bianca Zepp für die Ausführung der Übung und würde sich freuen, wenn die Tauchgruppe und die ABC-Einheit noch einmal den Weg in den Selfkant finden würden.

Für alle Beteiligten war deutlich, wie wichtig solche Übungen sind, um im Ernstfall schnell an Ort und Stelle zu sein und reagieren zu können.