Düren: Die erste Autoschau in der Dürener Innenstadt

Düren : Die erste Autoschau in der Dürener Innenstadt

Die Vorbereitungen für die erste Dürener Autoschau am Sonntag, 17. August, von 11 bis 18 Uhr in der Innenstadt sind weitgehend abgeschlossen. 21 Aussteller beteiligen sich an der Schau, darunter 16 Autohäuser. Über 200 Fahrzeuge, darunter auch Motorräder, werden dem Publikum präsentiert.

Hans-Jörg Herten, stellvertretender Obermeister der Kraftfahrzeug-Innung für den Kreis Düren, wies bei der Vorstellung des Programms auf die Bedeutung der Kraftfahrzeugbetriebe im Kreisgebiet hin: „Sie beschäftigen rund 1400 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr erreichten sie einen Gesamtumsatz von rund 246 Millionen Euro.“

„Umfeld muss attraktiv sein“„

Die Zielsetzung der Innung, die Autoschau nicht mehr auf dem Annakirmesplatz, sondern im Dürener Stadtzentrum zu veranstalten, seien von den Betrieben sehr begrüßt werden. Herten: „Für so eine Veranstaltung muss auch das Umfeld attraktiv sein. Das ist auf dem Kirmesplatz nicht gegeben.“ Zur weiteren Aufwertung der Autoschau sei bei der Premiere in der City ein „Familientag“ geplant. Der stellvertretende Obermeister: „Wir bieten etwas für jede Altersstufe, so dass der Bummel an den ausgestellten Fahrzeugen vorbei für alle zu einem Erlebnis wird.“

Für die kleinen Besucher stehen am 17. August ein Karussell und drei Hüpfburgen zur Verfügung. Auch können die Jüngsten Rennen mit „Bobbycars“ austragen.

Gesprächsrunden und Musik

Von Vorteil ist es für die Veranstalter, dass die Dürener Jazztage am Vortag der Autoschau zu Ende gehen. In Absprache mit dem Jazzclub steht am Sonntag noch die große Bühne auf dem Kaiserplatz zur Verfügung. Dort wird die Autoschau um 11 Uhr eröffnet. Ab etwa 12 Uhr gibt es vier, jeweils etwa halbstündige Gesprächsrunden, die sich mit Themen rund um das Auto befassen.

Die Zukunft der Mobilität kommt ebenso zur Sprache wie die Ausbildung im Kfz-Handwerk und das neue Konzept für die Autoschau. Moderiert werden die Talkrunden mit jeweils drei bis vier Gesprächsteilnehmern von Joachim Kuban. Zwischen den Gesprächsrunden spielt die Band „Blind & Blue“.

Rund um Rathaus und Markt

Ausgestellt werden die Fahrzeuge auf dem Rathausvorplatz, auf dem Marktplatz, in der Weierstraße, auf dem Ahrweilerplatz an der Annakirche, in der Fußgängerzone Kölnstraße und auf der Wilhelmstraße. Herten: „Bei der Planung galt es, den geltenden Sicherheitsvorschriften und den Belangen der begleitenden Gastronomie gerecht zu werden. Wir freuen uns, nahezu die komplette automobile Markenwelt Dürens präsentieren zu können.“

Einheitliche Informationszelte in Pagodenform zwischen den einzelnen Ständen werden das Gesamtbild abrunden. Auf der Autoschau vertreten sind auch die Prüfinstitute TÜV und DEKRA sowie das Trainings- und Kraftfahrzeugzentrum („TraCK“) der Handwerkskammer Aachen in Düren. Als Energieversorger für Elektromobilität sind auch die Stadtwerke Düren bei der Veranstaltung dabei.

Udo Zimmermann, Vorstandsmitglied der mitveranstaltenden Sparkasse Düren: „Die Verlegung der Autoschau in die Innenstadt ist ein wichtiger Schritt, um der beliebten Veranstaltung Zukunftssicherheit zu geben.“