Erkelenz: Die Bürger vertrauen der Feuerwehr

Erkelenz : Die Bürger vertrauen der Feuerwehr

„Bei welchem anderen Ehrenamt muss man sich so einbringen wie bei der Freiwilligen Feuerwehr?” Diese Frage stellte Bürgermeister Peter Jansen in den Mittelpunkt seiner Ausführung bei der traditionellen Ehrung verdienter Feuerwehrmänner im Alten Rathaus.

Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährige aktive Tätigkeit wurde im Verlauf der Feierstunde elf Mal und das Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 35-jährige Tätigkeit zwölf Mal verliehen.

Der Bürgermeister dankte den Jubilaren für ihren jahrzehntelangen Einsatz zum Wohle des Nächsten. Er räumte ein, die Belastung für die Feuerwehrmänner sei groß.

Als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Erkelenz ergänzte Wolfgang Linkens, die Feuerwehr Erkelenz habe in diesem Jahr bisher 287 Einsätze gehabt. Dann widmete er sich zwei Themen, über die bisher noch nicht berichtet wurde: Diebstähle aus im Einsatz befindlichen Einsatzfahrzeugen und Nachteile von Feuerwehrmännern bei ihren Arbeitgebern. Letzteres treffe jedoch nicht für die Arbeitgeber in Erkelenz zu, so Linkens.

Stolz fuhr er fort, Feuerwehrleute stünden mit 92 Prozent an der Spitze, was das Vertrauen in der Bevölkerung betreffe. Auch die 378 aktiven Mitglieder der Erkelenzer Wehr seien stets bemüht, dieses Vertrauen nicht zu enttäuschen. Man sei, was die persönliche und auch die technische Ausrüstung angehe, in Erkelenz hervorragend ausgerüstet.

Dankesworte richtete Wolfgang Linkens in diesem Zusammenhang an den Rat der Stadt und insbesondere an Bürgermeister Peter Jansen und den Beigeordneten Dr. Hans-Heiner Gotzen.

Vor der Ehrung der Jubilare wurden Brandoberinspektor Franz-Josef Jansen von der Löschgruppe Holzweiler und Brandinspektor Ralf Grzelka von der LG Gerderath mit der Silbernen Ehrennadel der Feuerwehr Erkelenz ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen in Gold erhielten Unterbrandmeister Günter Lambertz aus Golkrath, Hauptbrandmeister Günter Berlin und Hauptfeuerwehrmann Hans Küppers aus Gerderath, Hauptfeuerwehrmann Rudolf Peters und Hauptfeuerwehrmann Willi Schmalen aus Hetzerath sowie Hauptbrandmeister Dietmar Zurmahr, Oberbrandmeister Armin Gieren, Hauptfeuerwehrmann Hermann-Josef Storms, Hauptfeuerwehrmann Udo Clever, Hauptfeuerwehrmann Reinhold Gürth und Hauptfeuerwehrmann Norbert Bernath (alle aus Kuckum).

Feuerwehrehrenzeichen in Silber wurden ausgehändigt an Hauptfeuerwehrmann Heinz-Willi Adams und Brandoberinspektor Helmut van der Beek aus Gerderhahn, Unterbrandmeister Jorge Lale Lopez und Oberbrandmeister Patrick Pistel aus Holzweiler, Hauptfeuerwehrmann Johannes Heinrichs, Hauptfeuerwehrmann Stefan Jansen und Hauptfeuerwehrmann Holger Thönnissen aus Keyenberg, Hauptbrandmeister Reiner Albrecht aus Borschemich, Unterbrandmeister Peter London und Hauptfeuerwehrmann Helmut Wilms aus Gerderath, Unterbrandmeister Hermann-Josef Zerlett aus Kückhoven sowie Unterbrandmeister Marco Vennedey und Hauptfeuerwehrmann Stefan Vennedey aus Granterath.

Die eindrucksvolle Feierstunde zu Ehren der Jubilare wurde musikalisch vom Chor Gospel Voices aus Holzweiler unter der Leitung von Klaus Hurtz gestaltet. Blumensträuße gab es für die Ehefrauen der Geehrten.