Erkelenz-Lövenich: Der Lohn für stetige Anregungen

Erkelenz-Lövenich : Der Lohn für stetige Anregungen

Überrascht blicken Passanten und Autofahrer an der Einfahrt zum Parkplatz „Alter Schulhof” in Lövenich auf die sonst als Hundeklo genutzte und oft mit Unrat verschmutzte kleine Rasenfläche.

Hier hat der Baubetriebshof der Stadt Erkelenz in den letzten Wochen im Schatten des alten Bürgermeisteramtes fachmännisch und mit Blick auf den angrenzenden sprudelnden Brunnen einen kleinen Malerwinkel geschaffen und den Ortskern noch attraktiver gestaltet.

Die bisher unansehnliche Fläche wurde gepflastert und lädt jetzt mit der Bank zum Verweilen und kleinem Schwätzchen ein. Abfälle jeglicher Art nimmt der aufgestellte Papierkorb auf - wenn es die Bürger wollen. Dazu wurde ein Rohr einbetoniert, in das zu Beginn der Adventszeit der Weihnachtsbaum aufgestellt werden kann. Das Dankschön der Verschönerung gilt einmal der Stadt Erkelenz und zum anderen besonders Horst Drews. Wenn in Lövenich sinnvolle Anregungen und Vorschläge zur Verschönerungen des Dorfes in die Tat umgesetzt werden, verdanken es die Lövenicher überwiegend diesem Mitbürger. Seit Jahren bemüht er sich, das Dorf im Nysterbachtal attraktiver und noch wohnlicher zu gestalten.

Wie sehr ihm die Verschönerung am Herzen liegt, beweist seit Jahren sein Anwesen an der Durchgangsstraße In Lövenich, an der Brücke über den Nysterbach. Anregungen gibt er hier einmal mit der Gestaltung der gepflegten Anlage mit vielen Blumen und Sträuchern und zum anderen der Jahreszeit angepasste Dekorationen. Seinem Einsatz ist es auch zu verdanken, dass unter anderem seit 2001 die Kirche St.-Pauli-Bekehrung in der Weihnachtszeit angestrahlt wird und im Glanz des Weihnachtsbaumes am alten Bürgermeisteramt ein großer Schwibbogen an der Wand des Bürgermeisteramtes ein wenig Glanz von der Freundschaft zwischen Thum im Weihnachtsland Erzgebirge und Lövenich vermittelt.

Sein eingereichter Vorschlag, den Platz vor dem Schwibbogen neu zu gestalten, fand beim örtlichen Bezirksausschuss wie auch bei der Stadt Erkelenz offene Ohren. Den Bürgern gefällt die Gestaltung, und Horst Drews ist mit Recht ein wenig stolz, dass seine Bemühungen Früchte tragen.