"Der erste Schultag im Drachenland"

"Der erste Schultag im Drachenland"

Erkelenz (an-o) - Schauspiel gibt es nicht nur am Theater. Das beweisen derzeit wieder einmal die Kinder der Musical-AG der Astrid-Lindgren-Schule (ehemalige Evangelische Grundschule).

Mit dem unter Leitung von Musiklehrerin Dagmar Blaeser einstudierten Stück "Der erste Schultag im Drachenland" touren sie zur Zeit durch die Erkelenzer Kindergärten. Gekonnt und ohne große Nervosität stellen sie in liebevoll gestalteten Kostümen trotz kurzer Probenzeit die verschiedenen Charaktere dar, singen und spielen die teilweise sogar selbst getexteten Lieder mit viel Freude und Elan.

Das Kindermusical ist eins von drei Projekten, die an der Astrid-Lindgren-Schule mit Unterstützung der Verwaltung der Stadt Erkelenz aus Mitteln der "Walter und Elfriede Meyer-Stiftung" im laufenden Schuljahr durchgeführt werden.

Das Stück handelt vom recht eingebildeten Drachen Drago, der an seinem ersten Schultag Freunde finden will. Er begegnet vielen verschiedenen Tieren: Der langsamen Schildkröte, die über die Bühne kriecht, den lustigen Fröschen, die einen Frosch-Rap präsentieren, schließlich sogar tanzenden Elfen und einem anderen Drachenkind. Doch Freunde findet man nicht einfach so; Drago muss noch viel lernen, bevor es in der Schule losgehen kann.

Gelungene Premiere

Schon bei der Premiere zeigte sich, dass die Atmosphäre im Kindergarten einen ganz besonderen Reiz auf Darsteller wie Zuschauer ausübt. 100 Kindergartenkinder des Kindergartens Adolf-Kolping-Hof schauten in ihrer Turnhalle gespannt der Darbietung der Schulkinder (3./4. Schuljahr) zu. Danach luden sie zu Erfrischungen und gemeinsamen Spiel ein, bei dem so mancher ein Wiedersehen feierte.

Schade, dass die Schulkinder sehr bald in ihre Klassen zurückkehren mussten. Dennoch sind sich alle einig: Das ist eine rundum gelungene Sache, die hoffentlich eine Fortsetzung findet.