Kreis Heinsberg: Der beste Turnierspieler entscheidet das Finale

Kreis Heinsberg : Der beste Turnierspieler entscheidet das Finale

Lehrer Marcel Drießen von der Mercatorschule Gangelt konnte das Glück kaum fassen.

Im Finale bezwang sein Team den großen Turnierfavoriten und Vorjahressieger Peter-Jordan-Schule Hückelhoven mit 1:0 und holte damit nach 1992 erstmals wieder die Hallenfußball-Kreismeisterschaft der Förderschulen nach Gangelt.

Die beiden besten Teams des Turniers schafften auch den Sprung ins Endspiel. Bereits im Halbfinale waren die Schüler der Mercatorschule im Spiel gegen die Comeniusschule Übach-Palenberg spielfreudiger und führten lange mit 2:0. Obwohl kurz vor dem Ende der Anschlusstreffer fiel, geriet der Sieg nicht in Gefahr.

Das zweite Halbfinale entschieden die Fußballer der Peter-Jordan-Schule Hückelhoven mit 2:0 gegen die Don-Bosco-Schule Oberbruch II für sich.

Im kleinen Finale blieb es zwischen Don-Bosco-Schule II und Comeniusschule torlos. Das Entscheidungsschießen war eine klare Sache für die Übach-Palenberger. Beim 3:0 hatte man sichere Schützen, die Don-Bosco-Schüler waren „platt”.

Die Finalpartner waren sich bereits in der Vorrunde begegnet; Hückelhoven hatte 2:1 gewonnen. „Wir haben noch etwas gut zu machen”, war der Schwur der Gangelter Schüler vor dem Endspiel. Das Team der Mercatorschule Gangelt war bestens eingestellt, schien auf allen Positionen besser besetzt zu sein und bestimmte das Spiel.

Lehrer Drießen hatte mit dem Linksfuß Xaver Pfeiffer auch den besten Spieler des Turniers im Team. Pfeiffer ließ sich selten abdrängen, war kaum zu bremsen und erzielte einige herrliche Tore.

Im Endspiel erspielten sich die Gangelter die besseren Chancen, auch dank guter Vorarbeit von Pfeiffer. Der ließ sich dann rund 70 Sekunden vor dem Abpfiff auch von zwei Gegenspielern nicht aufhalten und erzielte das entscheidende Tor zum 1:0-Erfolg. Der Jubel war groß, wobei die Hückelhovener den Gangelter Erfolg neidlos anerkannten.

Generell war es ein sehr faires Turnier. „Ich komme schon seit Jahren und freue mich jedes Mal über diese Fairness. Da gibt es kein Meckern, die Entscheidungen der Schiedsrichter werden hingenommen - es ist ein tolles Turnier”, so Willi Engels, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Heinsberg und Ehrenvorsitzender des Kreissportbundes.

Vor der Siegerehrung gab es weitere Komplimente an die Schüler und ein Lob an die Verantwortlichen des Ausrichters Don-Bosco-Schule.

Petra Hanßen vom Kreis hob ebenfalls die Fairness hervor. Landrat Stephan Pusch war begeistert vom packenden Endspiel.

Zusammen mit Filialdirektorin Renate Rulands-Beumers von der Kreissparkasse nahm der Landrat die Siegerehrung vor.

Der Endstand der Titelkämpfe: 1. Mercatorschule Gangelt, 2. Peter-Jordan-Schule Hückelhoven, 3. Comeniusschule Übach-Palenberg, 4. Don-Bosco-Schule Oberbruch, zweite Mannschaft, 5. Pestalozzischule Erkelenz, 6. Don-Bosco-Schule Oberbruch, erste Mannschaft, 7. Rurtal-Schule Oberbruch, 8. Janusz-Korczak-Schule Geilenkirchen, erste Mannschaft, 9. Janusz-Korczak-Schule Geilenkirchen, zweite Mannschaft.