Kreis Heinsberg: „Der Austritt ist ein konsequenter Schritt”

Kreis Heinsberg : „Der Austritt ist ein konsequenter Schritt”

Den Austritt der Kreistagsmitglieder Walter Leo Schreinemacher, Heinz-Jürgen Wolter und Frank Schott aus der FDP hat der FDP-Kreisvorstand Heinsberg „als konsequenten Schritt, auch mit Blick auf die anstehende Wahl der FDP-Kreisliste zur Kommunalwahl 2009” gewertet.

Das ließ Kreisvorsitzender Felix Becker in einer Pressemitteilung am Donnerstag verlauten.

Dem FDP-Kreisverband erspare dieser Austritt die bis dato ausstehende Entscheidung der Anerkennung einer der beiden FDP-Gruppen im Kreistag als eigentliche FDP-Kreistagsfraktion nach deren Spaltung 2007.

Dieser Austritt aus der FDP sei der Endpunkt eines seit Jahren schwelenden Streits insbesondere zwischen Schreinemacher und der FDP im Ortsverband Heinsberg sowie im Kreisverband.

Als Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion habe Schreinemacher vor geraumer Zeit jeglichen Kontakt zum FDP-Kreisverband abgebrochen und sei nur noch sporadisch zu Sitzungen erschienen, so Becker. Von Schreinemacher selbst mit gefasste Beschlüsse der Kreispartei habe er nicht in die Arbeit der Kreistagsfraktion eingebracht oder sogar konterkariert.

Der Kreisvorstand forderte die drei aus der FDP Ausgetretenen dazu auf, ihre durch die FDP erlangten Kreistagsmandate sowie das Stadtratsmandat von Schreinemacher in Heinsberg jetzt niederzulegen. Der FDP-Kreisverband sei gespannt, „ob soviel Ehrgefühl vorhanden ist, dies von sich aus zu tun”.

Dem FDP-Kreisverband Heinsberg sei klar, so Becker, dass mit diesen Austritten aus der FDP für viele Wählerinnen und Wähler ein Ansehensverlust der FDP verbunden sei. „Andererseits ist damit eine schmerzende Wunde und eine Quelle lähmenden Streites beseitigt. Es ist der Endpunkt von Fehlern bei der Kreislistenwahl im Jahr 2004, aus denen gelernt wurde.” Die FDP im Kreis Heinsberg will zur 2009 anstehenden Kreistagswahl mit einem Team antreten, „in dem Mannschaftsgeist, liberales Bewusstsein und hohe Motivation das politische Agieren bestimmen”.