Arsbeck: „Denn die Schönheit steckt oft im Detail”

Arsbeck : „Denn die Schönheit steckt oft im Detail”

Einen Querschnitt aus rund 30 Jahren Urlaubs- und Entdeckungsreisen, die er auf Fotografien festgehalten hat, zeigt der „Amateurfotograf mit Profiqualität” Dieter Grins erstmals in einer Ausstellung in den Räumen der Volksbank in Arsbeck.

Er fotografiere hauptsächlich auf Diafilmen, sagte der Hobbyfotograf bei der Ausstellungseröffnung. Bislang habe er nur im privaten Bereich Diavorführungen abgehalten.

Diese Ausstellung sei für ihn eine Premiere, verrät der Arsbecker, der schon im Alter von 15 Jahren seine Leidenschaft für das Fotografieren entdeckte. In den vergangenen 30 Jahren hat er zusammen mit seiner Frau etliche Länder bereist, immer auf der Suche nach schönen Motiven. Klassische Landschaften faszinieren ihn, die hält er am liebsten auf Dia fest.

Im Laufe der Zeit hat er immer mehr gefallen daran gefunden, aus Landschaften Details zu fotografieren. „Eben die Details, in denen meiner Meinung nach Schönheit steckt”, so der ehemalige Vertriebsingenieur.

So kam es schließlich zu dem Titel „Ansichten - Ausschnitte” für die Ausstellung. Von Kunst will er selbst aber nicht sprechen, dass sei ihm zu „hochtrabend. Das sollen lieber andere beurteilen.”

Bei seinen vielen Reisen, hat Grins aber nicht nur viele Motive gefunden, sondern sich auch mit den Kulturen und der Landschaft auseinandergesetzt.

Zu jedem seiner Werke kann er daher auch eine Menge berichten. Egal ob es nun zu dem 4500 Jahre alten „Bristol Cone (Borstenzapfenkiefer)” ist, die in Kalifornien steht, oder über die ockerfarbene Erde aus den Rocky Mountains. Die Farbe benutzten die Indianer, um sich damit zu bemalen.

Herrliche Fotografien, Landschaftsaufnahmen und Detailansichten gibt es auch aus den Paria und den Antelope Canyons, einem Indianerreservat.

Dabei ist Grins selbst jetzt noch von jeder einzelnen Fotografie angetan, etwa von der Schneepflanze aus den Kiefernwäldern der USA. „Die wächst direkt aus dem Boden heraus, ohne irgendein Grün, nur dieses Wahnsinnsrot”, schwärmt der Fotograf.

Aber nicht nur in den Vereinigten Staaten und in Australien ist Grins viel herumgekommen. Er war auch auf Hawaii und hat das farbenprächtige Island bereist. Die nächste Reise führt ihn wahrscheinlich wieder nach Australien. Diesmal vielleicht sogar länger, denn nun muss er ja keinen Urlaub mehr dafür nehmen.

In der Geschäftsstelle der Volksbank in Arsbeck ist die Resonanz auf die Bilder von Grins sehr gut, freuen sich die Bankangestellten, die ebenfalls sehr angetan von den Fotografien sind. Die Fotografien sind noch bis Samstag, 7. September, während der Öffnungszeiten der Volksbank in Arsbeck zu sehen.