Erkelenz: Den Markt in das Parkleitsystem mit einbeziehen

Erkelenz : Den Markt in das Parkleitsystem mit einbeziehen

Das neue Parkleitsystem der Innenstadt stand auf der Tagesordnung des Bezirksausschusses Erkelenz-Mitte. Kritisiert wurden die Verkehrsführung und die Leserlichkeit der Hinweistafeln.

Seit seiner Inbetriebnahme sei das Parkleitsystem verbesserungswürdig, betonte Heinrich Baltes. So sei ab der Dämmerung nur noch die Anzahl der freien Plätze lesbar. Überstrahlt von dieser Zahl werde jedoch die Information, wo sie zu finden sind. Einen weiteren Fehler sah er darin, dass der Marktparkplatz in dem Leitsystem nicht vorgesehen sei.

Dabei müsste er wie der Parkplatz an der Westpromenade zumindest im statischen Parkleitsystem aufgenommen sein. Dies sei so auch bei der Einführung des Parkleitsystems vor rund fünf Monaten besprochen worden. Mit seiner Kritik am Parkleitsystem stieß Baltes im Ausschuss auf offene Ohren. Auch Peter Fellmin regte an, dass die Pfeile zur neuen Einfahrt des Burgparkplatzes auf der Fahrbahn platziert werden sollten, um besser erkennbar zu sein.

Dem konnte sich der Bezirksausschuss einstimmig anschließen. Christoph Moll betonte, es sei nicht verständlich, weshalb bei der Einführung des Parkleitsystems so viele Fehler gemacht worden seien. Es bleibe die Frage, was sich die Verwaltung bei einer „so teuren und nutzlosen Anschaffung” gedacht habe. In der Diskussion regte die Citymanagerin Nicole Stoffels an, auf den dynamischen Hinweistafeln des Parkleitsystems auch Hinweise auf Veranstaltungen im Rahmen des Erkelenzer Stadtmarketings zu geben.