Wegberg: Das neue Schullogo ist schon sehr beliebt

Wegberg : Das neue Schullogo ist schon sehr beliebt

Das neue Logo der Wegberger Edith-Stein-Realschule war noch gar nicht enthüllt worden, da fand es schon reißenden Absatz.

Während am Samstag kurz vor 13 Uhr die Ehrengäste allmählich auf dem Schulhof eintrafen und Hausmeister Hubert Bonus letzte Vorbereitungen für die offizielle Vorstellung des großen Emblems am Haupteingang traf, hatten die Jungs und Mädels der Klasse 8 a an ihrem Stand in der Aula alle Hände voll zu tun.

T-Shirts, Kappen, Bleistifte, Lesezeichen und eine neue Schulbroschüre, allesamt mit dem neuen Logo der Schule versehen, gingen weg wie warme Semmeln.

„Schon 30 T-Shirts haben wir verkauft”, zogen Sascha, Ben und David, allesamt 14 Jahre alt, nach rund zwei Stunden eine erste Bilanz.

Auch ein gutes Dutzend der Kappen hatte zu diesem Zeitpunkt schon den Besitzer gewechselt, ebenso fast 20 Lesezeichen. Käufer waren die Besucher des Schulfestes am Samstag, in dessen Rahmen die Vorstellung des neuen Logos eingebettet war.

Und so erlebten mehrere hundert Besucher hautnah mit, wie Schulleiterin Karin Viethen mit einer Kordel das schwarze Tuch zur Seite zog und den Blick freigab auf das Riesen-Logo an der Wand des Schulgebäudes - gleichzeitig stiegen Luftballons in den drei Logo-Farben Rot, Blau und Grün in den Himmel.

Ein E, ein S und ein R sind Bestandteil des neuen Emblems, das der Tetelrather Werbedesigner Michael Körner entworfen hat. Vordergründig sind die Buchstaben die Abkürzung für Edith-Stein-Realschule - doch hinter dem Entwurf steckt mehr.

So symbolisiert das rote E das dreistöckige rote Schulgebäude, das blaue S steht für die Schwalm und gleichzeitig für den zielbestimmten Fluss des Lebens der Heranwachsenden. Die grüne Farbe des R hingegen erinnert an die grünen Schultafeln in jedem Klassenzimmer.

In Briefköpfe, Schulstempel und Zeugnisformulare hatte man das Logo schnell eingearbeitet - aber damit gab sich die Realschule nicht zufrieden. „Das schwierige Vorhaben, ein großes Logo für den Eingangsbereich der Schule zu erstellen, konnten wir dank einiger Sponsoren in Angriff nehmen”, erinnerte sich Karin Viethen.

Doch das Vorhaben war von Erfolg gekrönt, vor allem, weil die Inhaber einer Wegberger Verzinkerei und einer Bedachungsfirma mit Rat und Tat zur Seite standen. Vor allem freut sich Karin Viethen darüber, dass das neue Logo an der Schulmauer „weder der Schule noch der Stadt einen Cent gekostet hat”.