Das Jugendamt ist eröffnet

Das Jugendamt ist eröffnet

Hückelhoven (an-o) - Die Freude stand am Freitag allen Beteiligten, die zur offiziellen Eröffnungsfeier des Hückelhovener Jugendamtes in die ehemalige Ludovicischule gekommen waren, ins Gesicht geschrieben - auch denen, die es lange abgelehnt hatten: Endlich haben wirs, unser Jugendamt.

Bürgermeister Werner Schmitz (CDU) erinnerte in seiner Ansprache zur feierlichen Eröffnung - offiziell haben die 21 Sozialarbeiter und Sozialpädagogen (-innen) auf den 18 Planstellen des Amtes bereits am 2. Januar ihre Arbeit aufgenommen - daran, dass es die ersten Diskussionen um die Einrichtung eines städtischen Jugendamtes bereits im Jahre 1978 gegeben hatte. Er sprach dabei zwar von "unterschiedlichen Auffassungen, die es in der Vergangenheit zu diesem Thema gegeben hat" und auch von "zum Teil heftigen Auseinandersetzungen darüber, wie die Jugendhilfeaufgaben in unserer Stadt bürgernäher organisiert und damit effektiver umgesetzt werden können".

Bürgerbegehren für das Amt

Schmitz erwähnte allerdings mit keinem Wort die mehr als 4500 Bürgerinnen und Bürger, die sich im Rahmen eines Bürgerbegehrens für die Einrichtung dieses Amtes ausgesprochen hatten.

Recht hat der Bürgermeister, als er sagte, dass es "inzwischen einen breiten Konsens in Rat und Verwaltung zur Übernahme der Jugendhilfeaufgaben in eigener Regie gibt". Und zu Recht wies Schmitz auch auf den, wie er sagte, "unermüdlichen Einsatz" von Angelika Stöcker als 1. Beigeordneter bei der organisatorischen und konzeptionellen Einrichtung - und auch den der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer beteiligter Ämter - des neuen Jugendamtes hin. "Das Ergebnis kann sich sehen lassen", zog Schmitz ein erstes Fazit.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes an der Ludovicistraße wollen für die Hückelhovener
kompetente Ansprechpartner für Familien in Erziehungsfragen sein;
verlässlich die Versorgung der Kinder in Tageseinrichtungen gewährleisten und
für Kinder und Jugendliche eine attraktive Stadt mit Spiel- und Freizeitmöglichkeiten schaffen.

Ralf Schwarzenberg, der aus Alsdorf kommende neue Leiter des Amtes, freute sich zwar wie alle in seinem Team über die hellen und sehr schönen Räumlichkeiten in der für rund eine Million Euro sanierten und umgebauten ehemaligen Schule, sagte aber mit Blick auf die Aufgaben des Amtes: "Sie sollten die Kollegen weniger in ihren Büros als in den Wohnzimmern der Klienten suchen". In nur vier Monaten habe man das Amt konzeptionell-inhaltlich auf die Beine gestellt. Jetzt freue man sich auf die praktische Arbeit.

Das Jugendamt Hückelhoven ist auch im Internet erreichbar: http//www.hueckelhoven. de