Heinsberg: Das erste Baby im Jahr 2004 heißt Paul

Heinsberg : Das erste Baby im Jahr 2004 heißt Paul

Das Jahr 2004 war gerade mal zwei Minuten alt, als es im Städtischen Krankenhaus in Heinsberg einen besonderen Grund zum Feiern gab.

Das erste Neujahrsbaby! Paul, 53 Zentimeter groß und mit 3860 Gramm ein gesunder Prachtjunge, der per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickte.

Bis dahin hatte sich der junge Mann, der eigentlich für den 30. Dezember angekündigt war, standhaft geweigert, sein bisheriges Domizil zu verlassen und Mama Jutta einen recht anstrengenden Silvesterabend beschert.

Während draußen das neue Jahr mit Glockengeläute, Feuerwerk und Böllern begrüßt wurde, ertönte im Kreißsaal des Heinsberger Krankenhauses die kräftige Stimme von Paul, zu großen Freude nicht nur von Mutter Jutta und Vater Willi Wennmacher, der im Kreißsaal dabei war, sondern auch von Chefarzt Dr. Wolfgang Schwenzel, der persönlich den notwendigen Kaiserschnitt ausführte, unterstützt von seiner russischen Assistentin, Dr. Natalia Groudt.

Großes Lob gab es für Mutter Jutta von Chefarzt Dr. Wolfgang Schwenzel, der mächtig stolz auf den guten Jahresbeginn war.

Die rückmarknahe Narkose der modernen Medizin sorgte dafür, dass die Mutter die Kaiserschnitt-Geburt bei vollem Bewusstsein miterlebte und ihren Sohn gleich in die Arme nehmen konnte und auch am Neujahrsmorgen schon richtig fit war.

Ein Kompliment machte Dr. Schwenzel dem frischgebackenen Vater, aber auch allen Heinsberger Vätern, die er in den langen Jahren seiner Tätigkeit am Städtischen Krankenhaus im Kreißsaal erlebte. „Nur einmal fiel einer um, und das war ausgerechnet ein Mediziner”, schmunzelt er noch heute rückblickend.

Voraussichtlich in spätestens in sieben Tagen werden Neujahrsbaby Paul und Mama Jutta das Heinsberger Krankenhaus verlassen und nach Hause gehen, nach Saeffelen in die Gemeinde Selfkant, wo dann für die Familie ein wirklich neues Jahr beginnt. Dazu wünschen auch wir viel Glück, Gesundheit und alles Gute.