Erkelenz: Das B-Team tanzt auf Platz drei

Erkelenz : Das B-Team tanzt auf Platz drei

Alles hatte so gut begonnen für das B-Team der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Erkelenz beim Turnier der Landesliga für lateinamerikanische Formationen in der Erka-Sporthalle, bei dem sich die Tänzer vor zahlreichen Zuschauern gegen sechs Mannschaften den Bronzerang erkämpft hatten.

Gerade in der Vorrunde hatte sich das B-Team der TSG als eine gut austrainierte Einheit präsentiert.

Die „Werbung 2004”-Choreografie unter der Leitung von Trainer Michael Rütten „gelang ohne Fehl und Tadel auf dem vereinseigenen Parkett”, betonte der Vorsitzende der TSG, Hans Kleinschmidt. „Der erste Durchgang war sehr, sehr gut.”

Die fünf Juroren, darunter die Erkelenzerin Bianca Scherzer und der ehemalige TSG-Cheftrainer Bernd Waldschmidt, gaben Erkelenz genau so viele Kreuze wie Moers, womit Erkelenz quasi auf dem zweiten Platz gewesen wäre.

Während Voerde und Köln im Kleinen Finale antraten, gingen im Großen Finale Leverkusen, Erkelenz, Moers und Neuss an den Start. Hier gelang es dem Erkelenzer Team jedoch nicht, an die hervorragende Darbietung aus der Vorrunde anzuknüpfen.

Im Gegenteil, eines der Mädchen stürzte, was das Team im weiteren Durchlauf verunsicherte. Mit einer Wertung von zweimal vier und dreimal drei Punkten errang das B-Team letztlich einen dritten Platz.

Bürgermeister Erwin Mathissen überreichte bei der Siegerehrung die Pokale an Moers (Platz 1), Leverkusen (Platz 2) und dem B-Team der TSG. .

Das anschließende Saisonabschluss-Turnier der Oberliga I West gewann das TSZ Veibert vor Rot-Weiß Düsseldorf und dem Team des Düsseldorfer Boston-Clubs.

Neben den beiden Turnieren bot die TSG auch ein abwechslungsreiches Programm. So präsentierten sich die Jazz & Modern Dance-Formation” erstmals in ihrer Heimatstadt mit ihrer „,Ice Queen”-Choreografie.

Ferner glänzten die amtierenden Landesmeister der Junioren II-D, Sergey Patruschew und Liza Solojova, und die drei Nachwuchspaare auf dem heimischen Parkett mit Standard-Tänzen.

Viel Beifall gab es auch für Björn Paffen und Silke Tischtau, die ihre Latein-Künste ebenso zum Besten gaben wie die Hip Hop-Mädels mit ihrer „Ice Cubes”-Choreografie.

Am zweiten Maiwochenende gibt es zwei große Veranstaltungen für die TSG. Zum einen findet am Sonntag, 9. Mai, das fünfte und letzte Turnier der Landesliga für Lateinamerikanische Formation statt, zum anderen schickt die TSG vier Paare beim Einzelpaarturnier „Hessen tanzt” in Frankfurt an den Start.