Erkelenz: Cornlius-Burgh Chor und Breslauer Studenten gestalten Konzert

Erkelenz : Cornlius-Burgh Chor und Breslauer Studenten gestalten Konzert

Höhepunkt und Abschluss des Jubiläumsjahres wird für den Cornelius-Burgh-Chor des Heimatvereins der Erkelenzer Lande das Konzert am 23. November um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus sein.

Mit großem Eifer bereiten sich die Sängerinnen und Sänger in ihren Proben darauf vor. Zum Konzert hat der Chor auch 65 Musiker der Technischen Hochschule, der Universität und der Musikhochschule Breslau aus Polen eingeladen. Es sind Studenten, die seit mehreren Jahren Gesang studieren oder sich als Berufsmusiker dort ausbilden lassen.

Bevor die polnischen Gäste nach Erkelenz kommen, fährt eine Abordnung des Burgh-Chores nach Breslau, um dort an der Aufführung des gleichen Konzertes teilzunehmen. Musikalisch werden im Konzert die Messe C-Dur, Opus 86 von Ludwig van Beethoven, die Klavierphantasie C-Moll Opus 80 und von Josef Haydn das Te Deum zu Gehör gebracht. Neben dem Kammerchor „Consonanza” der Technischen Hochschule Breslau,

dem Chor der Universität Breslau unter dem Dirigat von Alan Urbanek, dem Cornelius-Burgh-Chor des Erkelenzer Heimatvereins wirken Thomas Hansen am Klavier, die Sopranistin Olga Ksenicz, die Altistin Joanna Grocholska, der Tenor Przemyslaw Borys und der Bassist Lukasz Motkowicz als Solisten mit.

Die Gesamtleitung hat Professor Dr. Norbert Brendt. Der betonte im Vorgespräch, dass die große Messe von Beethoven ihren eigenen Reiz besitze und das der Kaiserin Maria Theresia gewidmete Te Deum wie eine kleine Sinfonie aufgebaut sei.