Kreis Heinsberg: Collegium Musicum begeistert Musikfreunde

Kreis Heinsberg : Collegium Musicum begeistert Musikfreunde

Das traditionsreiches Adventskonzert vom Collegium Musicum der Anton-Heinen-Volkshochschule in der Kirche St. Josef in Hetzerath überzeugte durch eine Vielzahl von Musikstücken. Neben den Klängen der Streicher und Bläser wurden auch die zahlreichen Musikliebhaber zum Mitsingen aufgefordert, sodass die passende Stimmung zur Vorweihnachtszeit erzeugt wurde.

„Die Klänge des Advents sollen zu hören sein“, sagte die Gemeindereferentin Irmgard Zielenbach beim traditionsreichen Adventskonzert vom Collegium Musicum der Anton-Heinen-Volkshochschule unter der Leitung von Ernst Frissen in der Kirche St. Josef in Erkelenz-Hetzerath.

Man wolle sich gemeinsam „in den Advent einstimmen lassen“, so die Gemeindereferentin bei der Begrüßung. Der Adventskalender sei ein guter Begleiter auf dem Weg nach Weihnachten, und aus Anlass des Konzertes sei eine weitere Türe geöffnet worden, die Kirchentür. Im ersten Teil des Konzertes gehe es um das Hören, im zweiten Teil um das Mitsingen.

Mit Johann Sebastian Bachs „Cantate Nr. 140“ und „Brich an, o schönes Morgenlicht“ eröffneten die Bläser vom Collegium Musicums das Konzert. Es folgte das „Weihnachtskonzert g-moll opus 6 Nr. 8“ von Arcangelo Corelli mit Solovioline (Regine Stoffels und Richard Walter), Basso Continuo (Charly Bechholtz, Dominik Olles und Hildegard Horstenbach) und Klavier (Christof Menzel). Beim „Concerto L‘ Inverno opus 8 Nr. 4 Largo und Allegro“ von Antonio Vivaldi übernahm Britta Menzel die Solovioline. Die Bläser spielten dann „Rondeau“ von Jean-J. Mouret.

Danach spielte das Collegium Musicum aus „Ein Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy Nocturne und Dance of Clowns und schließlich die Symphonie Nr. 4 „Die Tragische“ c-moll von Franz Schubert. Zum Mitsingen aufgefordert wurden die Musikfreunde bei den Adventsliedern „Es kommt ein Schiff geladen“, Heiland, reiss die Himmel auf“ und „Tochter Zion“.

Alle Darbietungen versetzten die Konzertbesucher in die zur besinnlichen Vorweihnachtszeit passende Stimmung. Bei freiem Eintritt wurde am Ende um eine Spende für das Projekt „Erkelenz für Sri Lanka“ gebeten.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung