Waldfeucht: Chor schwebte über den Wolken

Waldfeucht : Chor schwebte über den Wolken

Der Auftritt des gemischten Chores „Mes amis” aus dem benachbarten Koningsbosch beim jüngsten Herbstkonzert des MGV „Cäcilia” sorgte für so viel Aufsehen, dass es allgemeiner Wunsch war, den Chor sobald wie möglich wieder zu sehen bzw. zu hören.

Die jugendliche Frische, Unbefangenheit, Präsenz und Präsentation der 18- bis etwa 40-jährigen Mitglieder unter der Leitung von Hilde Puster-Ubben zogen auch im Ostergottesdienst die Besucher in den Bann. Für die Einladung hatte sich besonders der neue Vereinsvorsitzende Johannes Cremer stark gemacht. Am Ende gab es einhelligen Beifall für die ansteckenden Freudeverkünder. Gemeinsam schwebte man so zusagen „über den Wolken”.

„Mes amis” sind längst keine Unbekannten mehr. 1973 als Jugendchor gegründet, brach man auf zu neuen Ufern. 1992 wurde „Mes amis” Limburgs Jugendchor des Jahres. Mit Auswärtsauftritten und eigenen Festivals wie zum 30-jährigen Bestehen sorgt der Chor für neue Initiativen des auch in Holland unter Überalterung leidenden Chorlebens. Die Freundschaftsbande sollen fortbestehen, und die Einladung an die Gastgeber zum Gegenbesuch wurde schon ausgesprochen.

Die aber haben sich derzeit mit andern Fragen zu beschäftigen. Knall auf Fall hat vor kurzem Dirigent Nico Hermanns den Chor verlassen. In den zurückliegenden 16 Jahren hat er die Waldfeuchter geprägt und nach vorne gebracht. Sein Wahlspruch war „Nicht nur singen, sondern Musik machen”. Das vergessen sie ihm nicht.. Man trennte sich nicht im Zorn und spricht weiter miteinander.

Das große Loch hat Pierre Gerits wenigstens vorläufig gefüllt, nachdem er bereits im letzten Jahr Nico Hermans auch beim Liecker Liederkranz abgelöst hatte. Der Pensionär Gerits nimmt sich neben seinem „alten” Chor Braunsrath nur noch deutscher Chören an. In Holland hat er sich von allen Verpflichtungen zurückgezogen, um sich ganz auf den vom Bundeschorleiter Professor Michael Schmoll angeregten Projektchor zusammen mit Braunsrath zu konzentrieren.

Die Einstudierungen hat Gerits mit beiderseitiger voller Zufriedenheit in Angriff genommen, und man darf gespannt sein, wie das Experiment ankommt, fehlt es doch nicht an Skeptikern. Seitens des Vorstandes lässt man in Waldfeucht keine Zweifel offen, dass das große Herbstkonzert wieder stattfindet, mit oder ohne den Interimsdirigenten.

Dieses Konzert findet am 5. November in der Bürgerhalle statt. Siehe „Mes amis”! Nomen est omen. Nach dem Kaffeekonzert der Musikabteilung im Verein, werden die Waldfeuchter immer mehr zur Drehscheibe für deutsch-holländische Musik-Begegnungen.