Heinsberg/Düren/Aachen: CDU: Gröhe gratuliert Rachel

Heinsberg/Düren/Aachen : CDU: Gröhe gratuliert Rachel

Mit einer Zustimmung von über 98 Prozent der Zählstimmen wurde der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Bildungs- und Forschungsministerium, Thomas Rachel aus Düren, am Freitagabend bei einer Delegiertenversammlung in der Festhalle von Heinsberg-­Oberbruch als CDU-Bezirksvorsitzender wiedergewählt.

Gezählt wurden 95 Ja für Rachel und ein Nein; es gab zwei Enthaltungen. Auch alle vier Stellvertreter wurden wiedergewählt: Bernd Krückel (Heinsberg/97 Stimmen), Detlef Seif (Euskirchen/92), Ulla Thönnissen (Aachen-Stadt/97) und Axel Wirtz (Aachen-Land/90). Als Beisitzer fungieren: Dieter Claßen (Aachen-Land/84), Frank Diefenbach (Euskirchen/79), Armin ­Großek (Düren/82), Josefine Lohmann (Aachen-Land/84), Wilfried Oellers (Heinsberg/82), Dr. Patricia Peill (Düren/91), Margarete Ritter (Aachen-Land/95), Thomas Schnelle (Heinsberg/85), Sabine Verheyen (Aachen-Stadt/94), Maria Zibell (Euskirchen/83).

Zu den ersten Gratulanten gehörten Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, der in Oberbruch über „Herausforderung Gesundheit in einer sich verändernden Gesellschaft“ sprach, sowie der Landesvorsitzende der CDU, Armin Laschet, und der Ehrenvorsitzende des CDU-Bezirksverbandes ­Aachen, Hans Peter Schmitz, der die Wahlen geleitet hatte.

Der alte und neue Bezirksvorsitzende blickte zurück auf die Bundestagswahl 2013, bei der alle Direktmandate im Bezirk von der Union gewonnen worden seien. „Im vergangenen Jahr haben wir bei der Kommunal- und Europawahl zusammengestanden und gute Arbeit geleistet“, sagte Rachel und gratulierte der Europaparlamentarierin Sabine Verheyen. „Mit offenen Bezirksversammlungen haben wir uns den Bürgern geöffnet“, stellte er weiter fest. Es sei gelungen, „den Bezirk als Wissenschafts- und Technologiestandort im Wettbewerb zu unserem Umfeld zu positionieren“. Mit Blick auf die Problematik der Flüchtlingskosten übte der Dürener Politiker scharfe Kritik an der Landesregierung: Sie lasse die Kommunen im Stich. Und auch Laschet pflichtete ihm bei: „Das Land wird unter Wert regiert.“

(disch)