Bundespolizei deckt viele Straftaten auf

Bundespolizei deckt viele Straftaten auf

Kreis Heinsberg. Bei Schwerpunkteinsätzen konnten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Aachen im Kreisgebiet Heinsberg allein im Monat Dezember eine Vielzahl von Straftaten aufdecken.

20 Personen wurden gestellt, die unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist waren. 134 Personen hatten Betäubungsmittel aus den Niederlanden eingeführt; dabei konnten über 2000 Konsumeinheiten Heroin, Kokain, Amphetamin, Haschisch und Marihuana sichergestellt werden.

Elf Personen waren festzunehmen, weil sie in nationalen und internationalen Fahndungsunterlagen mit Haftbefehl gesucht wurden. Gegen 36 Personen war Strafanzeige zu erstatten, weil sie ohne Fahrerlaubnis oder unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ein Fahrzeug führten, gegen das Waffengesetz verstoßen hatten oder ohne Versicherungsschutz ihr Fahrzeug führten.

Auch am Montag wurden im Rahmen der Streifentätigkeiten wieder zehn Personen nach der Einreise aus den Niederlanden mit Betäubungsmitteln angetroffen. Dabei wurden Haschisch und Marihuana beschlagnahmt.