Erkelenz: Bummel über den Rummel soll angenehm sein

Erkelenz : Bummel über den Rummel soll angenehm sein

Wie in jedem Jahr sind während der Burgkirmes sowie in der dafür notwendigen Auf- und Abbauzeit in der Innenstadt einige Einschränkungen und Änderungen bei der Verkehrsführung erforderlich. Darauf weist der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen hin.

So ist der Dr. Josef-Hahn-Platz zu Vorbereitungs-, Unterhaltungs- und Reinigungsarbeiten ab Montag, 3. September, gesperrt. Ab Dienstag, 4. September, werden zusätzlich die Burgstraße und der Johannismarkt auf dem Teilstück zwischen Brückstraße und Gasthausstraße gesperrt.

Die Anlieger können aber täglich jeweils bis 22 Uhr Anlieferungen vornehmen. Die Brückstraße ist auf dem Teilstück zwischen Ostpromenade und Markt nur für den Anliegerverkehr geöffnet. Der Parkplatz Markt kann unverändert benutzt werden. Ein Verlassen dieses Bereichs ist lediglich über das Reifferscheidsgässchen möglich.

Die 30 km/h-Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Nordpromenade ist unbedingt einzuhalten. Gleichzeitig ist zu beachten, dass die Nordpromenade in der Zeit vom 7. bis zum 10. September als Einbahnstraße ausgewiesen wird. Die Straße kann nur aus Richtung Brückstraße befahren werden.

Während des Feuerwerks sowie für die Zeit der unmittelbaren Vorbereitungsarbeiten - voraussichtlich am Freitag, 7. September, zwischen 20.30 bis 22.30 Uhr - wird die Promenade aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt.

Eigentlich sind die Einschränkungen wie seit Jahren gleich geblieben. Trotzdem muss immer wieder darauf hingewiesen werden, dass Rettungswege frei gehalten zu halten sind und verkehrsbehinderndes Parken geahndet wird, erinnert Gotzen.

Auch in diesem Jahr stehen in der unterrichtsfreien Zeit die Schulhöfe an der Westpromenade, am Zehnthofweg und am Schulring zur Verfügung. Die P&R-Anlage an der Anton-Raky-Allee, der Parkplatz Heinrich-Jansen-Weg, das Parkhaus Aachener Straße und die Parkflächen der Verbrauchermärkte können genutzt werden.

Als zusätzliches Angebot wird die Tiefgarage am 7. und 8. September bis 23 Uhr und am 9. September zwischen 13 und 23 Uhr geöffnet sein. Dann kann dort sogar ohne Gebühren geparkt werden. Die Ortskundigen sollten am besten den Veranstaltungsbereich großräumig umfahren. „Wenn die bestehenden Verkehrsregeln beachtet werden, wird die Burgkirmes auch für die Besucher mit Kraftfahrzeugen sicherlich ein angenehmer Besuch”, sagt Gotzen.