Bühne ist zur zweiten Heimat geworden

Bühne ist zur zweiten Heimat geworden

Myhl (an-o) - Wenn sie auf der Bühne agieren, bleibt kein Auge trocken. Kürzlich erst sorgten sie in Berlin im Schöneberger Rathaus für eine Superstimmung: "Die 2 Lausbuben" feiern ein närrisches Jubiläum. Vor 2 x 11 Jahren stand das Gesangsduo in Myhl zum ersten Mal auf der Bühne.

Und zwar in einer Karnevalsveranstaltung der KG "Sankhas höpp, höpp", der Uwe Hillers und Manfred Schaffrath seit vielen Jahren als Mitglied angehören und zu deren Mitbegründer ihre beiden Väter gehörten. Der Frisörmeister und der Finanzbeamte sind karnevalistische Myhler Urgesteine. Schon in jungen Jahren waren Manfred und Uwe - so hieß das Duo übrigens früher - bei Kindersitzungen aktiv dabei.

Bühnenluft

Wer einmal Bühnenluft so richtig geschnuppert hat, der kommt meistens nicht mehr davon los. Auf Manfred Schaffrath und Uwe Hillers trifft dies zu. Nach ersten Erfolgen auf der Myhler Narrenbühne wurden die umliegenden Karnevalsgesellschaften rasch auf das Duo, das damals insbesondere Parodien mit politischem Inhalt im Repertoire hatte, aufmerksam.

Es folgten Auftritte in Mönchengladbach, Düsseldorf, Aachen, Dortmund, Münster Duisburg und schließlich in der Karnevalshochburg Köln. "Die 2 Lausbuben" hatten es geschafft. Das Duo, das inzwischen zehn selbst gestrickte Programme auf Lager hat und dessen Markenzeichen schwarze Käppis sind, war bekannt und wird seither von den Programmgestaltern der großen Karnevalsgesellschaften in den närrischen Hochburgen immer wieder gerne gebucht.

Den berühmten Koffer mit dabei

Aber nicht nur in der närrischen Zeit steht das Duo, das in Düsseldorf Mitglied der "Mostertpöttchen" ist, auf der Bühne. Das ganze Jahr über sind die beiden Sänger mit ihren Gitarren bei Jubiläen, Galas oder Benfizveranstaltungen präsent. Dann haben sie natürlich auch ihren berühmte Koffer dabei. In ihm lagern die Accessoires, mit denen sich die beiden Myhler Spaßmacher blitzschnell in die unterschiedlichsten Typen verwandeln. Das Publikum zum Lachern bringen, das ist das Herzensanliegen der beiden Lausbuben. Das können sie, und das wollen sie auch noch viele, viele Jahre machen.