Herzogenrath: Brisante Runde: Politiker treffen auf Hartz-IV-Bezieher

Herzogenrath : Brisante Runde: Politiker treffen auf Hartz-IV-Bezieher

Spannende Diskussionen sind zu erwarten, wenn es am Freitag, 25. Juni, im Gebrauchtwarenkaufhaus Patchwork in Herzogenrath-Merkstein heißt: „Politik trifft Hartz IV”.

Bundestags-, Landtags- und Städteregionstagsabgeordnete stellen sich dort den Fragen von Langzeitarbeitslosen aus der Städteregion und erfahren von ihnen, was es bedeutet, auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen zu sein, und was sie von Politikern erwarten.

„Die Idee zu der Begegnung mit Politikern ist in einer Projektgruppe von Arbeitslosen entstanden”, sagt Silvia Hinrichs von Pro Arbeit. Der Dachverband der Beschäftigungsinitiativen in der Städteregion hat diese aufgegriffen und firmiert zusammen mit dem DGB- Bildungswerk NRW, dem „Förderverein Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen” und dem Nell-Breuning-Haus Herzogenrath als Veranstalter. Mehrere Monate lang haben 25 Langzeitarbeitslose aus verschiedenen Maßnahmen das Treffen vorbereitet, das durch das Sparpaket der Bundesregierung zusätzlich Brisanz birgt. Zu Beginn gibt es drei Foren (Familie, Jugend und 50+), anschließend wird in großer Runde diskutiert.

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr und ist offen für alle Interessierten. Insbesondere Langzeitarbeitslose sind eingeladen, sich zu beteiligen. Um Anmeldung wird unter 02406/9558-22 gebeten, aber auch Kurzentschlossene sind willkommen. Der Veranstaltungsort - das Gebrauchtwarenkaufhaus Patchwork, Kirchrather Straße 141-143 in Herzogenrath-Merkstein - ist auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, und zwar mit den Buslinien 21, 47 und 57 sowie mit der Euregiobahn jeweils bis Haltestelle August-Schmidt-Platz.