Kelz: Brand sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Kelz : Brand sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Bei einem Brand in einem Alt-Anbau eines landwirtschaftlichen Betriebs an der Kirchstraße in Kelz in der Gemeinde Vettweiß ist am Samstagmittag ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort war ein Kohleofen Auslöser des Brandes, den ein 62-jähriger Mieter im Obergeschoss des als Werkstatt und Lagerraums genutzten Gebäudes betrieb.

Der 62-Jährige konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit leichten Brandverletzungen aus dem Gebäude retten. Er wurde vor Ort ambulant behandelt. Als der Notruf gegen 11.10 Uhr bei der Leitstelle des Kreises Düren einging, stand bereits ein hohe Rauchsäule über dem Anwesen.

Die gesamte Feuerwehr der Gemeinde Vettweiß mit rund 60 Mann wurde alarmiert, darüberhinaus der Messzug der Feuerwehr Kreuzau und auch die Teleskopbühne des Feuerschutztechnischen Zentrums in Stockheim kam zum Einsatz.

Zunächst versuchte die Feuerwehr mit einem Innenangriff die Flammen zu bekämpfen. Die mit Atemschutz ausgestatteten Einsatzkräfte aber mussten das Gebäude schnell wieder verlassen - eine Decke drohte einzustürzen, wie der Leiter der Gemeindefeuerwehr, Ralf Weyers, erklärte.

Daraufhin wurde der Brand von außen bekämpft. „Dank des frühzeitigen Eingreifens konnten wir ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohngebäude verhindern“, betonte Weyers. Das Werkstatt- und Lagergebäude aber brannte im Inneren komplett aus.

Auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wurde erheblich beschädigt. Um auch letzte versteckte Brandnester ablöschen zu können, musste die Feuerwehr Teile des Daches abdecken. Wie hoch der Schaden am Ende tatsächlich sein wird, dürfte erst in den kommenden Tagen feststehen.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung