Blöd: In Erkelenz steht gar kein Tower

Blöd: In Erkelenz steht gar kein Tower

Erkelenz (an-o) - Pech für drei 16 Jahre alte Jugendliche aus Albanien. Ihre mit einem Lastwagen geplante Flucht von Frankreich nach England endete in Erkelenz auf dem Betriebsgelände einer Spedition.

Wie die Polizei gestern meldete, hatten sich die drei Jugendlichen, die keinerlei Ausweispapiere dabei hatten, in Frankreich in den Laster geschmuggelt, weil sie die Aufschrift "Erkelenz" auf seiner Plane mit England verwechselt hatten. Sie zerschnitten darauf die Plane und versteckten sich unbemerkt vom Fahrer auf dem Laster.

Von der Ladefläche

Doch statt durch den Ärmelkanal führte ihre Fahrt durch Frankreich und Belgien nach Erkelenz zur Ferdinand-Clasen-Straße. Auf dem Betriebsgelände der Speditionsfirma beobachtete am frühen Morgen ein Zeuge, wie einer der drei jungen Männer heimlich von der Ladefläche des Lkw kletterte, über das Betriebsgelände schlich und sich dann auf der Straße mit zwei weiteren Jugendlichen traf. Die drei jungen Leute flüchteten dann in Richtung Bahnhof, wo sie wenig später von der inzwischen alarmierten Polizei festgenommen wurden.

Ausländerbehörde

Noch bei ihrer Festnahme, so die Polizei in ihrem Pressebericht, waren die drei Jugendlichen der Meinung, sie seien an ihrem Wunschzielort angelangt. Die drei Albaner wurden unmittelbar nach ihrer Vernehmung der Ausländerbehörde des Kreises Heinsberg überstellt.