Gangelt-Birgden: Birgdener Spielleute feiern 95. Geburtstag mit viel Musik

Gangelt-Birgden : Birgdener Spielleute feiern 95. Geburtstag mit viel Musik

Das 95-jährige Jubiläum des Tambourcorps Birgden war eine heiße Angelegenheit — viel Sonne, keine Wolken. Zum Glück für die Spielmannsleute wurde „Sommer befohlen“, das heißt, die Jacken konnten im Auto bleiben. Das erleichterte den Marsch sehr. Auch die St.-Urbanus-Schützen ordneten für den Festzug Sommer an.

Zwei Tage lang feierte das Tambourcorps Birgden sein 95-jähriges Bestehen, wobei nicht nur beim Ortsvorsteher Stefan Palloks in der kurzen Festrede die Vorfreude auf das Fest zum 100-Jährigen schon spürbar wurde.

Heinrich Aretz (2.v.r.) als Ehrenvorsitzender des Volksmusikerbundes Kreis Heinsberg würdigte zusammen mit Vorstandskollegen des Tambourcorps Birgden verdiente und langjährige Mitglieder. Foto: agsb

Zum großen Festzug gratulierten die befreundeten Vereine aus Höngen, Schalbruch, Wehr, Havert, Breberen, Stahe-Niederbusch, Hastenrath, Schierwaldenrath, Kreuzrath, Gillrath, Eschweiler und Straeten. Als Festkorps spielten das Trommler- und Pfeiferkorps Langbroich-Harzelt sowie der Musikverein Birgden zur Parade auf. Im Festzug fehlten natürlich nicht die St.-Urbanus-Schützen Birgden.

Begrüßt wurden dann die Ehrengäste Bernd Krückel (MdL), Ehrenvorsitzender Peter Welter, Ehrentambourmajor Hans Grün, die Ehrenmitglieder Leo Grosswardt, Claudia Jansweidt-Hermann und Angela Kronz sowie Heinrich Aretz, Ehrenvorsitzender im Volksmusikerbund Kreis Heinsberg.

Vorsitzender Hans-Leo Schuhwirth hob in seiner kurzen Ansprache nach der Parade auf dem großen Pley Leo Grosswardt und Hans Grün hervor, die beide über 70 Jahre im Verein sind.

Den würdigen Rahmen vor toller Kulisse mit Spielmannsleuten und Gästen auf dem Platz am Bürgerhaus nutzte der Vorsitzende und verlieh Jule Schreiter die Vereinsnadel für fünf Jahre aktive Mitgliedschaft. Monika Fabry ist seit 1993 dabei und seit 25 Jahren ein sehr aktives Mitglied und wurde deshalb zum Ehrenmitglied ernannt. Das ist so Tradition im Verein. Insgesamt ist Monika Fabry seit mehr als 40 Jahren im Spielmannswesen aktiv.

Ein besonderer Dank ging an Dirigent Jos Debije. 25 Jahre lang war der Niederländer Ausbilder im Verein und dirigierte den Verein Richtung A-Klasse der Spielmannsleute.

Den zweiten Teil der Ehrungen übernahm Heinrich Aretz vom Volksmusikerbund — und wieder stand Jos Debije im Mittelpunkt,. Er erhielt von Heinrich Aretz eine Ehrenurkunde und wurde zum Ehrendirigenten ernannt. Mit der Verdienstnadel in Silber des Volksmusikerbundes wurden Helmuth Scheuvens und Franz-Josef Welter für ihre Verdienste ausgezeichnet, die Ehrennadel in Gold wurde unter großem Applaus an Peter Hilgers verliehen.

Die Gastvereine spielten allesamt kurz zum Kaffeekonzert auf, gratulierten dabei musikalisch ihren Freunden aus Birgden. Es war ein sehr gelungenes Jubiläumsfest mit viel Musik.

Vorsitzender Hans-Leo Schuhwirth nutzte am Nachmittag die Gelegenheit, um allen Danke zu sagen, die mitgeholfen hatten, damit dieses Musikfestival auch ein Fest wurde. Ein ganz besonderer Dank ging an die Kinder der Blauen-Funken, die voller Stolz die einzelnen Namenschilder der Gastvereine trugen.