Biologie für die Kleinsten

Biologie für die Kleinsten

Ratheim (an-o) - Biologieunterricht schon im Kindergarten? Selbstverständlich - und das nicht erst seit PISA! Dass das funktionieren kann, beweisen Erzieher und Eltern im Katholischen Kindergarten an der Danziger Straße.

Trotz anhaltenden Regens ließen sie sich nicht davon abhalten, das Kindergartengelände um eine Naturmauer zu bereichern. Mit Schubkarre und Spaten halfen nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder waren mit Eifer bei der Sache.

Denn eine Beobachtungsstation, die Anschauungsunterricht und unmittelbares Naturerlebnis in einem ist, ist schon etwas Besonderes, wurden doch in diese Mauer "Wohnungen" für Kleintiere eingebaut wie beispielsweise für Ameisen, Käfer, Hummeln, Bienen oder Mäuse.

So wurde ein Insektennisthaus, ein Ameisenbeobachtungsstein, ein Spinnenrahmen und ein Höhleneingangsstein für Mäuse integriert und damit Rückzugsmöglichkeiten für verschiedene Kleintiere geschaffen.

Schöne neue Pflanzen

Das "Werk" wurde noch mit ein paar Pflanzen verschönert. Alle waren zufrieden mit dem Ergebnis. Jetzt gilt es, mit Spannung zu warten - nämlich auf den Einzug der ersten "Bewohner".

Mit dieser Aktion erweitert der Kindergarten die Erfahrungsmöglichkeiten für "seine" Kinder.
Die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt als Teil der Schöpfung zu schützen und zu bewahren, ist den Erzieherinnen ein wesentliches Anliegen im Rahmen der Natur- und Umwelterziehung, sowie der religiösen Erziehung.

Finanzierung durch Trödel

Neben einem Gartenbeet, einer Kräuterspirale, einem Feuchtbiotop und den regelmäßigen Exkursionen in Feld, Wald und Flur, haben die Kinder des Kindergartens nun eine weitere Möglichkeit, dies zu tun.

Der Dank des Kindergartens richtet sich vor allem an den Elternrat, der diese Aktion auch mit dem Erlös eines Kindertrödelmarktes ganz wesentlich finanziert hat.