Kreis Heinsberg: Bildungsscheck macht Weiterbildung attraktiv

Kreis Heinsberg : Bildungsscheck macht Weiterbildung attraktiv

Um Weiterbildung für mehr Menschen attraktiv zu machen, hat die nordrhein-westfälische Landesregierung das Förderinstrument Bildungsscheck aufgelegt. Für den Kreis Heinsberg sind die Anton-Heinen-Volkshochschule und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft vom Land mit der Aufgabe der Beratung über den Bildungsscheck betraut worden.

Ziel des Programms ist es, die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen durch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken.

Gefördert werden Angebote, die Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Einsichten und Verhaltensweisen für die berufliche Tätigkeit vermitteln, wie zum Beispiel Sprach- und EDV-Kenntnisse, Erwerb von Schlüsselqualifikationen, Medienbildung oder Lern- und Arbeitstechniken.

Nicht gefördert werden arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen, wie zum Beispiel Maschinenlehrgänge.

Weiterbildungsinteressierte, die diese finanzielle Unterstützung in Anspruch nehmen wollen, werden von den Fachbereichsleitern Sigrid Görtz und Antonio Luque bei der VHS (Telefon 02452/134314) sowie Elke Schreeck bei der WFG (Telefon 02452/131825) über das Programm und die entsprechenden Weiterbildungsanbieter informiert und beraten.

Die Höhe der Förderung beträgt 50 Prozent (maximal 750 Euro) der Weiterbildungskosten. Die andere Hälfte bleibt im Eigenbehalt des Unternehmens oder des Mitarbeiters. Für den individuellen und betrieblichen Zugang ist die VHS Ansprechpartner, während die WFG ausschließlich den betrieblichen Zugang betreut.