Kreis Heinsberg: Beweis für gute Motivation der Feuerwehr im Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg : Beweis für gute Motivation der Feuerwehr im Kreis Heinsberg

Insgesamt 36 Gruppen von allen zehn Feuerwehren des Kreises Heinsberg haben sich zum Leistungsnachweis des Kreisfeuerwehrverbandes auf dem Schulhof der Gesamtschule Heinsberg in Oberbruch getroffen. 200 Wehrleute stellten unter Beweis, dass sie den Herausforderungen der Einsätze gewachsen sind.

Unter der Aufsicht von Oberschiedsrichter Claus Vaehsen, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister, absolvierten die Wehrleute die verschiedenen theoretischen und praktischen Übungen. Ganz dicht dran am möglichen Einsatzgeschehen war die Löschübung, die von allen Teilnehmern gemeistert wurde.

Aus einem Wasserbassin musste das Löschwasser über eine Schlauchleitung zu den Strahlrohren transportiert. Dann musste mit dem Wasserstrahl eine Zielscheibe getroffen werden. Ein Staffellauf mit einer Feuerwehrgerätschaft als Staffelstab zeigte, wie fit die Kameraden sind. Beim Knotentest war die Erfahrung aus den Übungsstunden gefragt.

Theoretischer Teil

Im theoretischen Teil des Leistungsnachweises ging es um die Beantwortung feuerwehrspezifischer Fragen. Aber auch Allgemeinwissen war gefordert. Die Frage „Was ist ein Trümmerschatten?“ zählte zum Feuerwehralltag und stellte das Wissen der Teilnehmer in Sachen Unfallverhütung auf die Probe. Der Trümmerschatten reicht so weit, wie Trümmerteile fallen können.

Kreisbrandmeister Klaus Bodden und sein zweiter Stellvertreter, Günter Paulzen, beobachteten den Einsatz der Kameraden genau und waren mit deren Engagement sehr zufrieden. Bodden: „Die rege Beteiligung der Löscheinheiten ist ein Beweis für die gute Motivation unserer Feuerwehr.“ Er zeigte sich auch sehr zufrieden darüber, dass die Teams von den Führungskräften aller Wehren des Kreises begleitet wurden. Auch der Dezernent des Kreises Heinsberg, Franz Josef Dahlmanns, zeigte sich beeindruckt vom hervorragenden Einsatz der Teilnehmer.

Es bestanden alle 36 Gruppen und wurden mit Urkunden ausgezeichnet. Leistungsabzeichen in verschiedenen Stufen wurden den Gruppen entsprechend der Zahl der absolvierten Leistungsnachweise verliehen. Die Kameradschaft kam an diesem Tag nicht zu kurz, ist sie doch ein Garant für die Einsatzstärke der Löscheinheit im Gefahrenfall, bei dem sich jeder auf den Nächsten verlassen können muss.

(defi)
Mehr von Aachener Zeitung