Hückelhoven: Bergbaumuseen in Hückelhoven und Ungarn kooperieren

Hückelhoven : Bergbaumuseen in Hückelhoven und Ungarn kooperieren

Die Bergbaumuseen in Hückelhoven und Komárom-Esztergom (Ungarn) werden künftig kooperieren. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben Förderverein Schacht 3 Hückelhoven, Oroszlányi Bányázati Múzeum und Tatabánya Megyei Jogú Város Tatabányai Múzeum über ihre Vertreter Detlef Stab, Mike István und Gabriella Pál im Rahmen des Freundschaftsfestivals im Kreis Heinsberg unterzeichnet.

„Vor dem Hintergrund der Gemeinsamkeit als ehemalige Bergbauregionen betrachten wir das mit dem früheren Bergbauwesen verbundene historische, industrielle und kulturelle Erbe als schützens- und erhaltenswertes Gut“, heißt es in der Kooperationsvereinbarung. Mit dieser Vereinbarung wollen die Unterzeichner die Grundlage für eine künftige Zusammenarbeit schaffen und sich bei der Suche nach Ausstellungsthemen oder der Organisation von Begegnungen gegenseitig unterstützen.

Zudem erklären die Museen ihre Bereitschaft, sich hinsichtlich Arbeitsweise, Entwicklungspotenziale und Programme sowie Akquise von Fördermitteln (unter anderem der Europäischen Union) auszutauschen und zu unterstützen. Auch die Verwaltungen der Kreise, vertreten durch die Landräte Stephan Pusch und György Popovics, unterzeichneten eine Erklärung, die die Zusammenarbeit der Museen befürwortet.