Kreis Heinsberg: Benefizkonzert für die Freie Waldorfschule

Kreis Heinsberg : Benefizkonzert für die Freie Waldorfschule

Eine „große zoologische Fantasie“ füllte die St.-Vincentius-Kirche in Wegberg-­Beeck. Der „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns in der Bearbeitung für Orgel fand ein begeistertes Publikum im Rahmen eines Benefizkonzertes für die Freie Waldorfschule, die im wegberger Stadtteil Dalheim-Rödgen beheimatet ist.

An der Orgel hatte Professor Stefan Palm Platz genommen, Kirchenmusiker mit Konzertexamen in Orgel, Cembalo und Klavier. Seine Auftritte haben ihn nach Peking, Tokio und Moskau geführt, nach New York, Paris und Wien.

Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei deutschen und internationalen Anstalten sowie zahlreiche CD-Aufnahmen dokumentieren sein künstlerisches Schaffen. „Und er ist Vater an unserer Schule“, erklärte Ralf Bußberg vom Förderverein der Waldorfschule, wie ein solch bedeutender Musiker für ein Benefizkonzert gewonnen werden konnte.

Als weiteren hochkarätigen Gast begrüßte er Professor Josef Protschka. Der international bekannte Operntenor, der in der Mailänder Scala ebenso zu Hause ist wie in der Dresdener Semperoper, rezitierte die passenden Texte von Loriot.

Der Karneval der Tiere ist das bekannteste Werk des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns und stammt aus dem Jahr 1886. Mehrere seiner Berufskollegen soll er darin veralbert haben. Zu Lebzeiten hat der Komponist sein Werk nicht zur Veröffentlichung freigegeben, es erschien erst nach seinem Tod 1921.

In 14 kleinen Sätzen marschieren sie also auf, die Tiere im Karneval, und der Bogen spannt sich vom Löwen bis zum Schwan. 1975 hat Loriot, der immer eine besondere Vorliebe für klassische Musik und Oper gehabt hat, humor- und niveauvolle Texte zum Karneval der Tiere verfasst. Das Publikum tauchte also ein in „ein kulturelles Ereignis von erregender Einmaligkeit“, so beschreibt es jedenfalls Loriot.

Mucksmäuschenstill wurde es in der Beecker Kirche bei den ersten Worten und Tönen. Um freiwillige Spenden bat Ralf Bußberg beim Benefizkonzert. Kurz umriss er noch einmal die erst vor wenigen Wochen vorgestellten Pläne, die Waldorfschule um ein Berufskolleg zu erweitern. „Die Spenden werden wir für die Bauvorhaben zur Erweiterung der Schule nutzen.“

Auch der Erlös aus dem Verkauf der gemalten Tierbilder soll für diesen Zweck genutzt werden. „Viele berühmte Künstler von morgen haben passende Bilder zum Karneval der Tiere gemalt“, wies Ralf Bußberg auf eine ganze Wand voller Tiergemälde von Waldorf-Schülern.

(mb)