Aachen: Beim PTSV zeigt die Formkurve steil nach oben

Aachen : Beim PTSV zeigt die Formkurve steil nach oben

Gerade einmal ein Jahr ist seit der Vorstellung des Entwicklungskonzeptes des Post-Telekom Sportvereins (PTSV) für die Jahre 2017 bis 2019 vergangen. Dazu gehören beispielsweise die Bereiche Kinder und Jugend, Fitness und Gesundheitsangebote sowie Mitgliederbefragungen und der Bereich der Kommunikation.

Dr. Frank Schidlowski, erster Vorsitzender des PTSV, stellte gemeinsam mit Geschäftsführer Sebastian Müller jetzt die ersten Ergebnisse vor.

„In einer Mitgliederbefragung haben wir festgestellt, dass eine hohe Zufriedenheit unter den Teilnehmern herrscht, die sich dezidiert zu ihren aktuellen und künftigen Sportbedürfnissen geäußert haben“, betonte Müller. Aktuell verzeichnet der Verein in insgesamt 16 verschiedenen Abteilungen 3269 Mitglieder.

2016 waren es 3047. „Das Rad, das wir drehen, ist größer geworden und dementsprechend führen wir organisatorische Verbesserungsmöglichkeiten innerhalb des Vereins ein“, so Schidlowski. Ein Schwerpunkt der PTSV-Vereinsentwicklung liegt im Kinder- und Jugendbereich. Mit der PTSV-Ballschule, die im September gestartet ist, fördert der Verein in Kooperation mit der Sporthochschule Köln Ballschulkurse. Spielerisches Lernen, Kreativität und Bewegung stehen im Vordergrund. Für Kinder zwischen drei und acht Jahren gibt es altersentsprechende Angebote. So vermittelt die „Ballschule Rückschlagspiel“ beispielsweise ballspielerische Basisfähigkeiten, um diese später im Badminton oder Tennis zu vertiefen.

„Der Ausbau der Ferienaktivitäten ist uns ebenfalls ein großes Anliegen“, sagte Müller und ergänzte: „Rund 300 Kinder konnten in zwei Wochen sieben verschiedene Sportarten wie Tennis, Tanzen oder Boxen ausprobieren. Neben vielen Bewegungs- und Sportangeboten sorgte der PTSV mit geringfügigen baulichen Erweiterungen und der Anschaffung eines neuen „FreeMotion“-Gerätezirkels und sechs Kabelzugmaschinen für eine deutliche Steigerung auf dem Sektor des Gerätetrainings. „Was uns ebenfalls sehr freut, ist die Tatsache, dass wir das TRX-Training — ein Schlingentraining mit Körpereigengewicht — anbieten können. Die erhöhte Nachfrage macht deutlich, dass es die richtige Entscheidung war“, erklärte Müller ferner.

Eine weitere Sportart, die sich großer Beliebtheit erfreut, ist Cheerleading. Kein Wunder, dass nicht nur ehemalige Cheerleader und Trainer des BTV ab sofort in den Hallen des PTSV trainieren, auch viele interessierte Kinder und Jugendliche von außerhalb schätzen die Kombination aus Tanz, Turnen und Akrobatik.

Angesichts der vielen Veränderungen und neuen Angebote fragt man sich, ob der PTSV damit seinen Entwicklungsprozess bereits abgeschlossen hat oder ob da noch mehr kommt. „Nein, da kommt noch mehr, es gibt ja immer Luft nach oben. Wir beschäftigen insgesamt 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was für einen gemeinnützigen Sportverein richtig viel ist — die Abteilung der Ladies in Black ausgenommen. Die steigenden Mitgliederzahlen machen deutlich, dass wir für jeden Sportfan das passende Angebote haben und daran arbeiten wir auch weiterhin“, resümierte Schidlowski. Schließlich heißt es nicht umsonst beim PTSV: „Wir l(i)eben die Vielfalt des Sports“.

Weitere Informationen zu den neuen Angeboten, Preisen und Möglichkeiten eines kostenlosen Probemonats im Internet unter: www.ptsv-aachen.de