Kreis Heinsberg: Beim Blindenverein des Kreises herrscht Zufriedenheit

Kreis Heinsberg : Beim Blindenverein des Kreises herrscht Zufriedenheit

Nach ihrem ersten Jahr an der Spitze des Vorstandes haben Vorsitzende Sylvia Welter-Ortmanns und ihr Stellvertreter Rolf Herfs beim Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg zufrieden Bilanz gezogen.

Bei der Jahreshauptversammlung im Saal des Hotels zum Stern in Geilenkirchen-Hünshoven standen zwar keine Wahlen an. Dafür fiel der Geschäftsbericht durchweg positiv aus. „Wir haben den Umbruch nach den Neuwahlen im Vorstand gut hinbekommen“, berichtete Herfs.

Dabei habe der Verein nicht nur bei den bewährten Veranstaltungen wie dem Sommerfest guten Zulauf verzeichnet. „Wir wollen künftig auch die Austauschtreffen erweitern, wir planen auch, wieder persönliche Informationsgespräche anzubieten“, sagte er weiter. Terminiert ist dieses Angebot noch nicht, fest steht hingegen, dass es am Samstag, 13. Oktober, wieder einen Informationstag mit Hilfsmittelausstellung geben wird.

Die Veranstaltung findet im größeren Rahmen in der Aula der Städtischen Realschule in Geilenkirchen statt und dürfte sicherlich wieder viele Interessierte anziehen, so die Hoffnung des Vorstandes. Bei den Mitgliedszahlen berichteten Sylvia Welter-Ortmanns und Rolf Herfs von stabilen Zahlen mit rund 70 Personen.

Höhepunkt des Nachmittags war neben dem geselligen Beisammensein bei dieser Versammlung auch die Ehrung zweier langjähriger Mitglieder: So feierte Bernd Hermandung seine 40-jährige Vereinszugehörigkeit, während Mario Gottschlich schon seit einem halben Jahrhundert Mitglied ist.

(mabie)