Kreis Heinsberg: Begeistert von der deutschen Herzlichkeit

Kreis Heinsberg : Begeistert von der deutschen Herzlichkeit

Normalerweise sind es zwei, in diesem Jahr sind gleich es vier Austauschschüler, die aus dem Ausland kommen und mit Unterstützung des Rotary Club Heinsberg im Kreis Heinsberg zur Schule gehen.

Ai Hiraga (18) aus Japan und Michelle Parratt (17) aus Kanada besuchen noch bis Ende des Schuljahres das Maximilian-Kolbe-Gymnasium in Wegberg. Caleb Brown (16), ebenfalls aus Kanada, geht aufs Heinsberger Kreisgymnasium, ebenso wie Joan Sampablo (17) aus Argentinien, der allerdings auch über die Sommerferien hinaus noch bleibt.

Die Vermittlung deutscher Schüler ins Ausland und die Betreuung ausländischer Austauschschüler in der Region ist eine der Aufgaben, die zum Spektrum sozialen Engagements der Rotarier gehören, deren Heinsberger Club derzeit 45 Mitglieder zählt. Dabei hat auch das Austauschprogramm der Rotarier seine Eigenheiten.

Wer sich zum Beispiel bewirbt, ins Ausland zu gehen, muss drei Länder angeben, von denen allerdings nur eines englischsprachig sein darf. Pflicht ist auch das Jackett, das je nach Land eine eigene Farbe hat und auf dem während des Austauschjahres alles Mögliche an Andenken angeheftet wird. Michelle zum Beispiel hat darauf die Tonpfeife des Weckmanns befestigt, Caleb den Kronkorken einer berühmten deutschen Biermarke.

Und wie hat es ihnen gefallen in Deutschland? „Deutschland ist schön”, kommt es fast einstimmig zurück. Caleb ist vor allem begeistert vom Fußballgeschehen.

Ai ist begeistert von der Herzlichkeit deutscher Umarmungen, die sie gerade an ihrem Geburtstag erlebt hat. „Japaner drücken sich nicht”, lacht sie.

Weitere Informationen zu Austauschmöglichkeiten über den Rotary Club bei Jürgen Wirtz, 02452/2975.