Kreis Heinsberg: Baugrundstücke kosten 132 Euro pro Quadratmeter

Kreis Heinsberg : Baugrundstücke kosten 132 Euro pro Quadratmeter

Im Jahr 2017 wurden laut dem neuesten Grundstücksmarktbericht im Kreis Heinsberg insgesamt 3424 Kaufverträge für bebaute und unbebaute Grundstücke sowie Wohn- und Teileigentum mit einem Geldumsatz von 588,3 Millionen Euro abgeschlossen. Die Zahl der Kauffälle ist gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich geblieben. Der Geldumsatz erhöhte sich allerdings um circa 8,4 Prozent.

Der Verkauf von Baugrundstücken für den individuellen Wohnungsbau liegt mit 630 Kauffällen circa 11,5 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Preise dieser Grundstücke sind im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen und liegen im Kreisgebiet im Mittel bei circa 132 Euro pro Quadratmeter. Die höchsten Bodenpreise wurden in den Städten Erkelenz und Wegberg und in bevorzugten Wohnlagen der Städte Geilenkirchen und Heinsberg erzielt.

Bodenrichtwerte für Baulandflächen im individuellen Wohnungsbau (Kosten in Euro pro Quadratmeter für gute, mittlere und einfache Lage):

Erkelenz: 225/125/105

Gangelt: 135/110/100

Geilenkirchen: 160/115/95

Heinsberg: 170/135/100

Hückelhoven: 145/125/100

Selfkant: 135/125/105

Übach-Palenberg: 145/125/105

Waldfeucht: 120/100/100

Wassenberg: 165/120/90

Wegberg: 175/130/115

Das Preisniveau von Grundstücken in ausgewiesenen Industrie- und Gewerbegebieten ist im Kreisdurchschnitt etwa gleich geblieben.

Bodenrichtwerte für Gewerbliche Bauflächen (Kosten in Euro pro Quadratmeter in klassischen Gewerbe- und Industriegebieten):

Erkelenz: 20 - 45

Gangelt: 20 - 30

Geilenkirchen: 15 - 25

Heinsberg: 20 - 40

Hückelhoven: 20 - 25

Selfkant: 25 - 30

Übach-Palenberg: 20 - 25

Waldfeucht: 20 - 25

Wassenberg: 15 - 20

Wegberg: 15 - 50

Die Preise für landwirtschaftlich genutzte Grundstücke sind im Schnitt um acht Prozent gestiegen. Die höchsten Kaufpreise sind im östlichen Kreisgebiet und im Stadtgebiet Übach-Palenberg zu verzeichnen. Der mittlere Kaufpreis aller landwirtschaftlichen Bodenrichtwertzonen liegt bei 5,85 Euro pro Quadratmeter. Bei forstwirtschaftlichen Grundstücken wurde ein Richtwert von 1,10 Euro je Quadratmeter ermittelt.

(disch)