Kreis Heinsberg: Barrieren werden von Schülern überwunden

Kreis Heinsberg : Barrieren werden von Schülern überwunden

Zahlreiche freundschaftliche und gesellige Begegnungen und das gemeinsame Lernen standen jetzt im Mittelpunkt des Geschehens in der Gebrüder-Grimm-Schule des Kreises Heinsberg, der Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache.

Im Schulgebäude in Heinsberg an der Oberbrucher Straße begrüßten die Schülerinnen und Schüler, der kommissarische Schulleiter Dieter Bonnie sowie Projektleiterin Christiane Gellißen und das Pädagogenteam jetzt Gäste aus den Partnerschulen aus dem britischen Liverpool und dem slowenischen Maribor.

Neun Mädchen und Jungen sowie sieben Lehrerinnen und Lehrer freuten sich über die Gastfreundschaft und vielfältige Aktivitäten innerhalb des von der Europäischen Union geförderten Comenius-Projekts im Rahmen des Aktionsprogramms Sokrates. Vordringlichste Zielsetzung ist, so Bonnie, „die Überwindung von Kommunikationsbarrieren” und die europaweite Zusammenarbeit im Bildungswesen insgesamt.

Denn alle drei Schulen arbeiten mit Schülern, die gravierende sprachliche Probleme in ihrer Muttersprache haben. Doch das Projektziel sei doppeldeutig zu verstehen, „weil die Überwindung eigener sprachlicher Defizite die Hinwendung zu fremden Sprachen keineswegs ausschließt”.

Zu den weiteren Zielen des Comenius-Projekts gehören Beiträge zur Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie von Menschen mit und ohne Behinderungen zu leisten und aktiv gegen soziale Ausgrenzung, Rassismus und Fremdenhass einzutreten.

Schon jetzt freuen sich alle auf die Reise im nächsten Jahr zur Partnerschule in Liverpool.