Heinsberg: Ballettmeisterin macht keine Kompromisse

Heinsberg : Ballettmeisterin macht keine Kompromisse

Als künftige Katze zeigt Andrea Florack ihre Krallen, während sich Anna Kapell bemüht, gedanklich in die Haut eines Esels zu schlüpfen. Tahnee Schaffarczyk trägt zwar noch nicht das Kostüm des Hahns, doch das wird nicht mehr all zu lange dauern.

Beim Jungen Musical-Theater Heinsberg laufen die Proben für das neue Kindermusical „Vier ohne Furcht” auf Hochtouren, schließlich rückt die Premiere in der Heinsberger Begegnungsstätte am Sonntag, 4. November, 16 Uhr, immer näher. Da ist es verständlich, dass Ballettmeisterin Irina Kostova als künstlerische Leiterin inzwischen mächtig aufs Tempo drückt.

Dies merken auch Lara-Madita Klassen, Alessa Habermann, Kathrin Janssen, Lena Bongartz, Anne-Kathrin Sesseck, Britta Krummen, Anna Laugel und Susanne Scherrers, die man auf der Bühne als Bauern wiederfinden kann. „Probendisziplin, Fleiß und auch zeitliche Opfer der Akteure sind die unabdingbaren Voraussetzungen für den Erfolg”, macht die Ballettmeisterin keine Kompromisse.

Die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten, von Esel, Hund, Katze und Hahn, die auszogen, um ein besseres Leben zu finden, ist die Vorlage für die neue Inszenierung. Auch im Musical „Vier ohne Furcht” machen sich diese vier Tiere auf und ziehen hinaus in die Welt, da ihnen das bisherige Leben nicht mehr gefällt.

Die Premiere für das Kindermusical „Vier ohne Furcht” wird am Sonntag, 4. November, um 16 Uhr in der Heinsberger Begegnungsstätte gefeiert. Dort ist das Stück auch am Montag, 5. November, um 16 Uhr angesagt.

Weitere Vorstellungen folgen am 11. November, 16 Uhr, sowie 12. und 13. November, jeweils um 17 Uhr, in der Aula des Gymnasiums in Hückelhoven.

Karten gibt es im Vorverkauf bereits jetzt in Heinsberg in der Ballettschule Kostova, Hochstraße 40, und in der Buchhandlung Gollenstede, Fußgängerzone, sowie in Hückelhoven beim Reisebüro Hansen (Parkhofstraße).

Eine weitere Vorstellung findet in Zusammenarbeit mit der Stadt Geilenkirchen am Samstag, 1. Dezember, 15 Uhr, in der Aula der Städtischen Realschule in Geilenkirchen am Gillesweg statt.