Kreis Heinsberg: Bahnstrecke HS-Lindern soll reaktiviert werden

Kreis Heinsberg : Bahnstrecke HS-Lindern soll reaktiviert werden

Der Verkehrsausschuss des Landtags hat grünes Licht für ein ÖPNV-Förderprogramm gegeben. Die genehmigten Maßnahmen umfassen auch entscheidende Förderprojekte in der Region Rheinland ? und auch im Kreis Heinsberg.

„Damit”, so die Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH, Dr. Norbert Reinkober und Hans Joachim Sistenich, „haben die Landespolitiker einen entscheidenden Impuls für die wirtschaftliche und strukturelle Entwicklung unserer Region gegeben.”

Die „Investitionsmaßnahmen im besonderen Landesinteresse” sind Bestandteil der Umsetzung des neuen ÖPNV-Gesetzes. Danach werden bestimmte Baumaßnahmen im Bereich der Schienenwege als besonders förderungswürdig im Interesse des gesamten Landes NRW definiert und priorisiert, so auf den Strecken zwischen Bonn und Euskirchen oder zwischen Gummersbach/Marienheide und Meinerzhagen.

Außerdem beinhaltet das Förderpaket eine Reihe weiterer Zukunftsprojekte im Rahmen des Landesprogramms, deren Finanzierung jedoch „erst mittelfristig” möglich wird. Dies gilt auch für Heinsberg - Lindern: Im Zusammenhang mit der Reaktivierung dieser Strecke soll die Kreisstadt Heinsberg bekanntlich einen Anschluss an das Schienennetz erhalten. Insbesondere in Fahrtrichtung Aachen soll eine umsteigefreie Verbindung mit einer Reisezeit von weniger als 60 Minuten geschaffen werden.